Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Live dabei sein

Der #MHDay 2020 findet in diesem Jahr online statt. Erfahren Sie mehr über Periodenaufklärung weltweit - ganz gemütlich vom Sofa aus:

Scham, Stigma, Vorurteile: Die Menstruation ist für Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt eine Zeit der Herausforderungen. Sie werden aus dem gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen, viele Mädchen können nicht einmal zur Schule gehen.

Benachteiligungen aufgrund der Periode sind Realität für tausende Frauen jeden Tag. Das müssen wir ändern – alle gemeinsam. Deshalb hat Wash United am 28. Mai den "Menstrual Hygiene Day" ausgerufen. Der Tag zeigt, wie wichtig Periodenaufklärung heute noch ist. Auch Sie können an diesem Tag für Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt aktiv werden. Erfahren Sie hier, wie es geht!

#ItsTimeForAction – auf Social Media

Aktiv werden für Periodenaufklärung ist ganz einfach: Teilen Sie unser Anliegen auf Ihren Social Media-Kanälen! Gemeinsam mit Künstlerinnen aus der ganzen Welt hat Wash United bunte Illustrationen erstellt, mit denen Sie Ihren Freunden und Followern zeigen können, wie wichtig Ihnen das Thema ist. 

Die Illustrationen können Sie auf der Kampagnenseite des #MHDay herunterladen. Posten Sie sie mit den Hashtags #ItsTimeForAction, #MHDay2020 und #PeriodsInPandemics.

 

Am 28. Mai ist Menstrual Hygiene Day: Machen Sie mit uns auf fehlende Periodenaufklärung aufmerksam! © Alexandra Klobouk/Wash United
1 / 7
Immer noch müssen Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt mit Diskriminierung leben, wenn sie einmal im Monat ihre Tage haben. © Laura Breiling/Wash United
2 / 7
Wash United hat gemeinsam mit Künstlerinnen aus aller Welt Illustrationen erstellt, mit denen Sie auf Social Media auf den #MHDAY2020 aufmerksam machen können. © Laura Breiling/Wash United
3 / 7
Denn auch und gerade während der aktuellen Corona-Pandemie ist Benachteiligung von Frauen wegen ihrer Periode ein massives Problem. © Daniela Gilsanz/Wash United
4 / 7
Schulen, Gemeindezentren und andere Orte, an denen Mädchen und Frauen gewöhnlich Informationen über Menstruation bekommen, sind häufig geschlossen. © Diana Ejaita/Welthungerhilfe
5 / 7
Die Periode hört wegen der Pandemie nicht auf. Deshalb müssen bestehende Bildungs-Programme am Laufen gehalten und das Thema in die COVID19-Notfallmaßnahmen eingebunden werden. © Laura Breiling/Wash United
6 / 7
Zeigen Sie Ihre Unterstützung - mit einem Foto Ihres Menstruations-Armbandes auf Social Media, teilen dieser Illustrationen oder einer Spende. #ItsTimeForAction. Gemeinsam können wir Periodenaufklärung für alle erreichen – bis 2030. © Alexandra Klobouk/Wash United
7 / 7

Tampons für alle!

Nicht nur Vorurteile und Stigmatisierung sind ein großes Problem für Frauen während ihrer Periode: Oft sind auch Hygieneartikel wie Binden oder Tampons Mangelware. Mädchen und Frauen müssen sich zum Beispiel mit alten Stoffresten behelfen, riskieren Infektionen oder haben Angst, dass der Schutz nicht ausreicht. Ein weiterer Grund, warum Mädchen bis zu 20 Prozent des Schulunterrichts verpassen. 

Menstruationsprodukte müssen günstig und überall verfügbar sein. Nur so wird auch Gleichberechtigung für alle möglich.

Die Lösung ist einfach: Menstruationstassen für Schülerinnen

Um die Situation für Mädchen und Frauen in Uganda zu ändern, gibt es in der Region Karamoja unser Pilotprojekt "EVA": Die Welthungerhilfe verteilt Menstruationstassen, das sind becherartige, flexible Silikongefässe. Sie sind hygienisch und halten bis zu zehn Jahre. Bislang wurden in dem Projekt über 800 Menstruationstassen verteilt. Einhelliger Tenor: Alle Schülerinnen und Frauen sind begeistert von der Einfachheit, Hygiene und damit verbundenen Unabhängigkeit von den Tagen. Die Frauen leben nun freier, sind nicht mehr für Tage vom Dorfleben ausgeschlossen. Sie können sich besser um ihre Kinder kümmern, die vorher oft alleine im Dorf bei den Männern oder in den Familien blieben. 

Porträt: Schauspielerin und Welthungerhilfe-Unterstützerin Gesine Cukrowski.

Das Projekt verändert das Leben der Frauen und Mädchen nachhaltig.

Gesine Cukrowski Schauspielerin und Unterstützerin des Eva-Projekts in Uganda
Stream4Water mit Gesine Cukrowski

Viva con Agua und sein weltweites Netzwerk veranstalten am 28. Mai ein Livestream-Festival zum Menstrual Hygiene Day, den #stream4water. Die Zuschauer erwartet ein zwölfstündiges Programm mit informativen Gesprächs- und Interviewformaten, Liveschalten in die Projektgebiete, unter anderem nach Malawi, Simbabwe, Uganda und Nepal, aber auch mit Musik, Kunst und Kultur. Mit dem Stream sammelt Viva con Agua Spenden zur Unterstützung von WASH-Projekten in Simbabwe, Malawi und Nepal, wo das Empowerment junger Mädchen und Aufmerksamkeit auf das Thema Menstruationshygiene im Fokus stehen.

Um 15 Uhr ist auch Gesine Cukrowski dabei und spricht über das Projekt Eva!

Zum Livestream

Infografik #PeriodsinPandemics

Was heißt die Corona-Pandemie für Periodenaufklärung und Gleichberechtigung? Die Infografik von Wash United erklärt es!

Die Periode stoppt auch für Pandemien nicht

In Zeiten der Corona-Pandemie sind viele Schulen, Gemeindezentren und andere Orte geschlossen. Wussten Sie, dass das genau die Orte sind, an denen Mädchen und Frauen gewöhnlich Informationen über ihre Menstruation erhalten? Deshalb ist es umso wichtiger, Bildungs-Programme am Laufen zu halten und das Thema Periode auch in die Corona-Maßnahmen einzubinden.

Die Corona-Krise wird vorübergehen, aber die Herausforderungen rund um das Thema Menstruation werden bleiben. Um eine Welt zu schaffen, in der keine Frau und kein Mädchen wegen ihrer Periode benachteiligt wird, müssen wir noch viel mehr tun! Dafür werden dringend mehr finanzielle Mittel benötigt. Mit einer Spende ermöglichen Sie, auch im aktuellen Ausnahmezustand Gesundheit und Periodenaufklärung für Frauen voranzutreiben. 

Jetzt spenden

Download: Armband-Anleitung

Basteln Sie Ihr eigenes Menstruations-Armband!

Zeichen setzen mit dem Menstruations-Armband

So wie die rote Schleife für den Kampf gegen HIV/Aids steht, ist das Menstruations-Armband ein Zeichen für den Kampf für mehr Periodenaufklärung. Ein Band mit 28 Perlen, fünf rote und 23 weiße, die den Zyklus einer Frau symbolisieren und das Sie ganz einfach zuhause nachbasteln können – egal ob aus Perlen, Stoff oder Papier. 

Fotografieren Sie Ihr selbstgebasteltes Armband und teilen Sie auch dieses bei Social Media mit dem Kampagnen-Claim "It's Time for Action!" und den Hashtags

 auf Instagram. Viel Spaß beim Mitmachen!

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.