Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Verschiedene regionale und Überregionale deutsche Tageszeitungen

Pressemitteilungen

Ergebnisse von
Kämpfe in Idlib: „Unsere Arbeit wird massiv behindert“

UN-Sicherheitsrat unter deutschem Vorsitz tagt heute zu Kämpfen in Idlib.

Mehr erfahren
Sahel-Region braucht Sicherheit und Entwicklung

Bundeskanzlerin Angela Merkel bereist derzeit Mali, Burkina Faso und den Niger.

Mehr erfahren
100.000 Euro Soforthilfe nach Zyklon Kenneth

Zyklon Kenneth bringt Leid und Verwüstung nach Mosambik.

Mehr erfahren
Vier Wochen nach Zyklon: Die Katastrophe nach der Katastrophe

Auf die schweren Überschwemmungen durch den Wirbelsturm Idai im südöstlichen Afrika folgen Hunger, Cholera und Malaria.

Mehr erfahren
Die Wirklichkeit der deutschen Entwicklungs­­politik

Kompass 2019: Welthungerhilfe und terre des hommes liefern mit dem Bericht eine kritische Analyse der deutschen Entwicklungs- und insbesondere...

Mehr erfahren
Zyklon Idai: Welthungerhilfe weitet Soforthilfe aus

Katastrophale Lage nach Zyklon Idai: 700.000 Euro werden für die Katastrophengebiete zur Verfügung gestellt.

Mehr erfahren
Syrien: „Mehrzahl der Flüchtlinge kehrt noch nicht zurück“

Syrien-Geberkonferenz: Die Welthungerhilfe ruft die Teilnehmer der 3. Konferenz dazu auf, syrische Flüchtlinge weiterhin zu unterstützen.

Mehr erfahren
Jemen: Wir dürfen keine Hungersnot zulassen

Forderungen der Welthungerhilfe zur internationalen UN-Geberkonferenz für den Jemen

Mehr erfahren
Welthungerhilfe weitet Hilfe im Jemen aus

Nach Einschätzung der Welthungerhilfe spitzt sich die Lage im Jemen trotz der aktuellen Friedensbemühungen dramatisch zu.

Mehr erfahren
Wir müssen die Ungleichheit beenden

Vor dem Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos fordert die Welthungerhilfe eine nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen aller Menschen.

Mehr erfahren
Humanitäres Völkerrecht muss durchgesetzt werden

Die Welthungerhilfe erwartet von der Bundesregierung den Sitz zu nutzen, um der Aushöhlung des humanitären Völkerrechts entgegenzuwirken.

Mehr erfahren
Mehrheit für UN-Kleinbauernerklärung

Nach der Verabschiedung fordern zivilgesellschaftliche Organisationen eine konsequente Umsetzung durch die Bundesregierung.

Mehr erfahren
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.