Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

27.09.2019 | Pressemitteilung

#ZeroHungerRun: 2140 Teilnehmer erlaufen knapp 50.000 Euro für Welthungerhilfe

Der Spendenlauf der Welthungerhilfe in der Bonner Rheinaue war wieder ein voller Erfolg. Im Schatten des Post-Towers machten 2140 Läuferinnen und Läufer Tempo für eine Welt ohne Hunger. Die Schauspielerinnen Gesine Cukrowski und Liz Baffoe, der Bonner Oberbürgermeister und Schirmherr Ashok Sridharan, die Radrennfahrerin Mieke Kröger, der Comedian Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser und der Generalsekretär der Welthungerhilfe, Mathias Mogge, waren mit von der Partie.

Fünf Menschen schauen lächelnd in die Kamera.
Von links nach rechts: Generalsekretär der Welthungerhilfe, Mathias Mogge, Schauspielerin Gesine Cukrowski, Comedian Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser, Schauspielerin Liz Baffoe und der Bonner Oberbürgermeister und Schirmherr Ashok Sridharan beim vierten #ZeroHungerRun in Bonn. © David Klammer
Bettina Beuttner Team Communications

Bonn, 30. September 2019. Laufen gegen den Hunger – unter diesem Motto lud die Welthungerhilfe bereits zum vierten Mal zum #ZeroHungerRun in die Bonner Rheinaue ein. Schauspielerin Liz Baffoe eröffnete um 10.00 Uhr den #ZeroHungerRun Kids und schickte die ganz jungen Frühaufsteher bis sieben Jahre auf die 400 Meter-Strecke. Nach der Begrüßung durch den Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan und den Generalsekretär der Welthungerhilfe, Mathias Mogge, gab Schauspielerin Gesine Cukrowski um 11.00 Uhr das Startsignal zum 5-km-Lauf. Gemeinsam mit allen Teilnehmenden gaben auch Liz Baffoe, Mieke Kröger, Knacki Deuser, Schirmherr Ashok Sridharan und Generalsekretär Mathias Mogge Vollgas auf der Strecke. Um 12.30 Uhr übernahm Gesine Cukrowski den Countdown zum Start des 10-km-Lauf. Insgesamt schnürten 2140 Teilnehmende ihre Turnschuhe für eine Welt ohne Hunger. Viele rundeten die Mindest-Startspende großzügig auf, sodass insgesamt knapp 50.000 Euro Spenden für die Welthungerhilfe zusammenkamen.

50.000 Euro für Zero Hunger bis 2030

Schauspielerin und Kuratoriumsmitglied der Welthungerhilfe, Gesine Cukrowski, äußerte sich begeistert: „Die Läuferinnen und Läufer haben wieder unter Beweis gestellt, dass wir viel erreichen können, wenn wir uns gemeinsam in Bewegung setzen. Eine Welt ohne Hunger ist möglich, wenn wir unsere Kräfte mobilisieren.” Liz Baffoe, die schon seit vielen Jahren für die Welthungerhilfe aktiv ist, ergänzte: „Ich finde es großartig, dass wir diesmal wieder so ein tolles Spendenergebnis erzielen konnten und auch die ganz Jungen für das Ziel Zero Hunger bis 2030 mit an den Start gehen konnten. Wenn dann noch der Spaß am Sport hinzukommt, ist das eine absolut runde Sache.” Mathias Mogge, Generalsekretär der Welthungerhilfe, bedankte sich bei allen Teilnehmenden: „Wir sind die Generation, die den Hunger abschaffen kann. Wenn wir alle mit so viel Energie und Leidenschaft zur Sache gehen wie die Rheinländerinnen und Rheinländer heute, dann werden wir das auch schaffen. Die bisherigen #ZeroHungerRuns in Bonn und Köln sind mit über 200.000 Euro Spenden ein voller Erfolg. Dafür sind wir sehr dankbar. Denn jeder Euro zählt auf dem Weg in eine Welt ohne Hunger!”

Die Erlöse der Veranstaltung fließen in Ernährungsprojekte der Welthungerhilfe. Mit dem Lauf ruft die Hilfsorganisation zur Unterstützung des von den Vereinten Nationen erklärten Nachhaltigkeitsziels „Zero Hunger bis 2030“ auf.

Großer Dank gilt auch den Sponsoren und Partnern der Veranstaltung. Die REWE Group unterstützte den Lauf als GOLD-Sponsor. Krombacher 0,0% erfrischte mit seinen natürlichen Durstlöschern die Sportler im Zieleinlauf. Der Wasserwagen der Stadtwerke Bonn bot ausreichend Trinkwasser und die Krings GmbH frisches Obst als Vitaminspritze für die Läufer. Und auch die AOK trug als Sponsor zum Gelingen des #ZeroHungerRun bei. Der Absolute Run - Laufladen Bonn sorgte für professionelle Rahmenbedingungen und das Original Bootcamp für ein Warm-Up vor dem Lauf. Stephan Unkelbach (Radio Bonn/Rhein-Sieg) moderierte alle Läufe und das Rahmenprogramm.

Pressebilder zum Download

Die Freude an der Ziellinie war groß. Insgesamt erliefen die Teilnehmer/innen 50.000 € für die Welthungerhilfe. © David Klammer/Welthungerhilfe
1 / 7
Von links nach rechts: Mathias Mogge, Generalsekretär der Welthungerhilfe, Schauspielerin und Kuratoriumsmitglied Gesine Cukrowski, Comedian Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser, Schauspielerin Liz Baffoe, der Bonner Oberbürgermeister und Schirmherr Ashok Sridharan und Radrennfahrerin Mieke Kröger. © David Klammer/Welthungerhilfe
2 / 7
Der vierte #ZeroHungerRun in Bonn startete mit den #ZeroHungerRun Kids auf einer 400 Meter-Strecke. © David Klammer/Welthungerhilfe
3 / 7
Vorbereitungen für den vierten #ZeroHungerRun in Bonn. 2140 Teilnehmer/innen liefen für eine Welt ohne Hunger. © David Klammer/Welthungerhilfe
4 / 7
Von links nach rechts: Generalsekretär der Welthungerhilfe, Mathias Mogge, Schauspielerin Gesine Cukrowski, Comedian Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser, Schauspielerin Liz Baffoe und der Bonner Oberbürgermeister und Schirmherr Ashok Sridharan beim vierten #ZeroHungerRun in Bonn. © David Klammer/Welthungerhilfe
5 / 7
Liz Baffoe ist schon seit vielen Jahren für die Welthungerhilfe aktiv: „Ich finde es großartig, dass wir diesmal wieder so ein tolles Spendenergebnis erzielen konnten und auch die ganz Jungen für das Ziel Zero Hunger bis 2030 mit an den Start gehen konnten. Wenn dann noch der Spaß am Sport hinzukommt, ist das eine absolut runde Sache.” © David Klammer/Welthungerhilfe
6 / 7
Die Schauspielerinnen Liz Baffoe und Gesine Cukrowski - beide engagieren sich schon viele Jahre für die Arbeit der Welthungerhilfe. © David Klammer/Welthungerhilfe
7 / 7

Nutzungshinweis: Bitte beachten Sie, dass die Bilder nur in einem Welthungerhilfe Kontext genutzt und nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen. Bilder müssen mit dem Credit Copyright „Fotograf“/Welthungerhilfe versehen werden. Keine Langzeitarchivierung. Bilder nach Nutzung bitte löschen!

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland; politisch und konfessionell unabhängig. Sie kämpft für „Zero Hunger bis 2030“. Seit ihrer Gründung wurden mehr als 9300 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 3,71 Milliarden Euro gefördert. Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Grundprinzip der Hilfe zur Selbsthilfe: von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen.

#ZeroHungerRun in Bonn

Laufend die Welt verbessern: Über 2.000 Läuferinnen und Läufer gingen beim 4. #ZeroHungerRun in Bonn an den Start. Ergebnissen & Fotos...

Mehr erfahren
Schlagworte
Letzte Aktualisierung 30.09.2019

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.