Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

19.07.2019 | Pressemitteilung

#ZeroHungerRun Köln: 1.771 Teilnehmer/innen erlaufen 42.000 Euro

Egal wie fit: Engagierte Rheinländerinnen und Rheinländer folgten am gestri-gen Donnerstagabend dem Aufruf der Welthungerhilfe, für eine Welt ohne Hunger zu laufen. Tempo machten entlang des Rheinauhafens auch Promi-nente: Schauspielerin Liz Baffoe, Comedian Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser und RTL-Moderator Florian Ambrosius nutzen ebenfalls die Chance, sportlich et-was zu bewegen.

Welthungerhilfe-Programmdirektorin Bettina Iseli und die Promis Florian Ambrosius, Liz Baffoe und Knacki Deuser präsentieren die Spendensumme des Zero-Hunger-Runs 2019
Welthungerhilfe-Programmdirektorin Bettina Iseli, Florian Ambrosius, Liz Baffoe und Knacki Deuser präsentieren die Spendensumme des #ZeroHungerRuns 2019. © David Klammer / Welthungerhilfe
Bettina Beuttner Team Communications

Bonn / Köln, 19. Juli 2019. Gemütlicher Dauerlauf oder beeindruckendes Tempo: Für die Teilnehmenden des zweiten Kölner #ZeroHungerRun zählten nicht die sportlichen Leistungen, sondern jeder Schritt. Denn alle, die sich nach dem Startschuss auf die wahlweise 5 Km oder 10 Km lange Strecke wagten, unterstützen mit ihrer Startspende den Kampf gegen den Hunger in der Welt.

Das gemeinsame Ziel lautete: „Zero Hunger bis 2030“

Der Lauf mit Blick auf den Rhein endete für die Teilnehmenden unter dem Zielbogen, der Abend mit einem tollen Spendenergebnis: Neben der Mindest-Startspende von 10 bzw. 15 Euro (je nach Länge der zurückgelegten Laufstrecke) rundeten zahlreiche Läufer ihre persönliche Startspende auf. Insgesamt kamen 42.000 Euro für die Welthungerhilfe zusammen.

Bettina Iseli, Programmdirektorin der Welthungerhilfe, bedankte sich bei allen, die so tatkräftig zum Erfolg des zweiten ZeroHungerRun in Köln beigetragen haben: „Ich freue mich sehr, dass wir nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr das Spendenergebnis in diesem Jahr sogar verdoppeln konnten. Damit haben alle Läuferinnen und Läufer erneut unter Beweis gestellt, dass wir viel erreichen können, wenn wir uns in Bewegung setzen. Eine Welt ohne Hunger ist möglich, wenn wir alle gemeinsam unsere Kräfte mobilisieren. Jeder Euro zählt auf dem Weg in eine Welt ohne Hunger!“

Großer Dank gilt auch den Sponsoren und Partnern der Veranstaltung: Die REWE Group unterstützte den Lauf als GOLD-Sponsor. Krombacher o,0% erfrischte mit seinen natürlichen Durstlöschern die Sportler im Zieleinlauf, die RheinEnergie-Wassertheke bot ausreichend Wasser für Erfrischung während und nach dem Lauf, und auch die AOK trug als Sponsor zum Gelingen des ZeroHungerRun bei. Das Original Bootcamp sorgte mit einem Warm-Up vor dem Lauf dafür, dass alle gesund ans Ziel kommen und steuerte ebenso wie der Laufladen Bunert großzügige Gewinnerpreise bei.

Die Erlöse der Veranstaltung fließen zu 100 Prozent in Ernährungsprojekte der Welthungerhilfe. Mit dem Lauf ruft die Hilfsorganisation zur Unterstützung des von den Vereinten Nationen erklärten Nachhaltigkeitsziels „Zero Hunger bis 2030“ auf.

Interessierte und Laufbegeisterte haben schon bald wieder die Möglichkeit, die Welthungerhilfe aktiv zu unterstützen: Am Sonntag, 29. September 2019, fällt der Startschuss zum vierten #ZeroHungerRun in Bonn.

Presse-Bilder zum Download

Liz Baffoe, Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser, Bettina Iseli von der Welthungerhilfe und Florian Ambrosius beim Start des #ZeroHungerRun 2019 in Köln. © David Klammer / Welthungerhilfe
1 / 15
Welthungerhilfe-Programmdirektorin Bettina Iseli, Florian Ambrosius, Liz Baffoe und Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser präsentieren die Spendensumme des #ZeroHungerRuns 2019. © David Klammer / Welthungerhilfe
2 / 15
Florian Ambrosius, Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser, Programmdirektorin Bettina Iseli und Liz Baffoe beim Start des #ZeroHungerRun 2019 in Köln. © David Klammer / Welthungerhilfe
3 / 15
Liz Baffoe gibt den Startschuss auf dem #ZeroHungerRun in Köln 2019. © David Klammer / Welthungerhilfe
4 / 15
Liz Baffoe, Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser und Florian Ambrosius auf dem #ZeroHungerRun 2019 in Köln. © David Klammer / Welthungerhilfe
5 / 15
Programmdirektorin Bettina Iseli auf dem #ZeroHungerRun 2019 in Köln. © David Klammer / Welthungerhilfe
6 / 15
Die Promis Florian Ambrosius, Liz Baffoe und Klaus-Jürgen "Knacki" Deuserpräsentieren die Spendensumme des #ZeroHungerRuns 2019. © David Klammer / Welthungerhilfe
7 / 15
Liz Baffoe, Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser, Programmdirektorin Bettina Iseli und Florian Ambrosius beim Start des #ZeroHungerRun 2019 in Köln. © David Klammer / Welthungerhilfe
8 / 15
Klaus-Jürgen "Knacki" Deuser beim #ZeroHungerRun 2019 in Köln. © David Klammer / Welthungerhilfe
9 / 15
Laufen für den guten Zweck: Teilnehmer/innen beim zweiten #ZeroHungerRun in Köln. © David Klammer / Welthungerhilfe
10 / 15
Liz Baffoe und weitere Teilnehmer/innen des Laufs nach dem #ZeroHungerRun 2019 in Köln. © David Klammer / Welthungerhilfe
11 / 15
Liz Baffoe beim #ZeroHungerRun 2019 in Köln. © David Klammer / Welthungerhilfe
12 / 15
#ZeroHungerRun 2019 in Köln: Das Warm-Up vor dem Start mit Klaus-Jürgen Deuser und... © Johanna Berresheim
13 / 15
...Florian Ambrosius, kurz vor dem Startschuss. © Johanna Berresheim
14 / 15
Ready, Set, Go! Der Start des zweiten #ZeroHungerRun in Köln. © Johanna Berresheim
15 / 15

Nutzungshinweis: Bitte beachten Sie, dass die Bilder nur in einem Welthungerhilfe Kontext genutzt und nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen. Bilder müssen mit dem Credit Copyright „Fotograf“/Welthungerhilfe versehen werden. Keine Langzeitarchivierung. Bilder nach Nutzung bitte löschen.

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland; politisch und konfessionell unabhängig. Sie kämpft für „Zero Hunger bis 2030“. Seit der Gründung im Jahr 1962 wurden mehr als 9.300 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 3,71 Milliarden Euro gefördert. Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Grundprinzip der Hilfe zur Selbsthilfe: von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen.

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 19.07.2019

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.