Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

28.04.2020 | Pressemitteilung

Gemeinsam gegen Corona: Sei solidarisch

#wirgegenhunger #WHHfightsCorona: Mit einem eindringlichen Appell wenden sich die Welthungerhilfe und zahlreiche Prominente an die Öffentlichkeit. In einem Videoclip bitten sie um Solidarität und um Spenden für diejenigen, deren Leben durch die Corona-Pandemie existenziell bedroht ist.

Eine Collage aller Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Arbeit. Unten rechts in einer grünen Box steht: #WirGegenHunger, #WHHFightsCorona, #LeaveNoOneBehind
Sei solidarisch
Bettina Beuttner Team Communications

Bonn, 28. April 2020 - Weltweit wütet das Coronavirus, seine Auswirkungen betreffen nahezu die gesamte globale Bevölkerung. Doch die Risiken der Pandemie sind ungleich verteilt. Während für viele Menschen medizinische Hilfe und ein solider Lebensstandard eine Selbstverständlichkeit sind, trifft die Krise Flüchtlingscamps und arme Länder besonders stark. Ganz privat und mit berührenden Worten zeigen sich Influencer, TV- und Show-Stars wie Anja und Gerit Kling, Palina Rojinski, Stefanie Giesinger, Eko Fresh, Ann-Kathrin Kramer, Till Demtrøder, Manou Lubowski, Gesine Cukrowski, Amiaz Habtu, Kerstin Landsmann, Nina Ensmann u.v.m. in einem heute von der Welthungerhilfe veröffentlichten Video. Über diverse Social-Media-Kanäle rufen sie gemeinsam zu weltweiter Solidarität während der Corona-Pandemie auf und weisen darauf hin, dass vielen armen Ländern in Afrika und Asien ohne Hilfe katastrophale Zustände drohen.

In dem eindringlichen Video-Appell geht es um die Übernahme von Verantwortung für Menschen in Not, die durch Hungerkrisen, fehlende Gesundheitsversorgung und Naturkatastrophen ohnehin schon hart getroffen sind. Aus eigener Kraft und ohne Unterstützung der internationalen Gemeinschaft werden diese Ärmsten der Armen den verheerenden Folgen einer massiven Verbreitung des Coronavirus nichts entgegenzusetzen haben.

Zusammenhalten und handeln

Eine Collage aller Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Arbeit. Unten rechts in einer grünen Box steht: #WirGegenHunger, #WHHFightsCorona, #LeaveNoOneBehind "Sei solidarisch"

Mehr Informationen zum Aufruf zur gemeinsamen Solidarität in Zeiten von Corona.

Susanne Fotiadis, Vorstand Marketing und Kommunikation, bedankt sich bei den zahlreichen Prominenten für die gelebte Solidarität und ihre Mitwirkung beim Video-Aufruf: „Schon vor der Ausbreitung von Covid-19 gingen über 820 Millionen Menschen jeden Tag hungrig ins Bett. Diese Familien haben aufgrund von Kriegen, Konflikten, Dürren und Überschwemmungen keinerlei Reserven mehr und sind dem Coronavirus schutzlos ausgeliefert. Covid-19 wirkt wie ein Beschleuniger der zahlreichen Krisen. Die Menschen in Not benötigen unsere Solidarität und schnelle Hilfe. Sonst droht vielen der Hungertod.“

Schauspielerin Gerit Kling erläutert ihr Engagement für die Welthungerhilfe wie folgt: „Unser Leben mag eingeschränkt sein, dennoch dürfen wir hier auf eine umfassende Lebensmittelversorgung vertrauen. In Corona-Zeiten solidarisch zu sein und Verantwortung für Menschen in armen Ländern zu tragen, war noch nie so bedeutsam wie heute“.

Wie einfach und unkompliziert Leben retten sein kann, lässt sich aktuell nicht nur mit dem Verweilen in den eigenen vier Wänden umsetzen. Denn jede einzelne Spende hilft: „Viele kleine Taten können etwas Großes bewirken. Und daran sollten wir alle festhalten. Gemeinsam.“, betont Welthungerhilfe-Unterstützerin Stefanie Giesinger.

Und auch Rapper und Schauspieler Eko Fresh weiß, wie wichtig es ist, in diesen Zeiten Menschen über jegliche zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle aufzurütteln: „Manchmal sind wir so in unserem Alltag vertieft, dass wir vergessen wie gut es uns geht. Als Künstler versuche ich meine Reichweite zu nutzen, um auf jene aufmerksam zu machen, die unsere Hilfe brauchen.“

Gerne können Sie das Video mit folgendem Code auch auf Ihrer Website einbinden und somit den Kampf gegen Corona und Hunger aktiv unterstützen:

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/bPdjigw34wU" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

#WHHfightsCorona  #wirgegenhunger  #leavenoonebehind

Pressefotos zum Download

Anja Kling, Schauspielerin und Synchronsprecherin. © ExperiArtsEntertainment/Thomas Ix
1 / 9
Gesine Cukrowski, Schauspielerin. © Mirjam Knickriem
2 / 9
Gerit Kling, Schauspielerin und Synchronsprecherin. © ExperiArtsEntertainment
3 / 9
Robert Redweik, Sänger und Songwriter. © ExperiartsEntertainment/Adrian Fohl
4 / 9
Nina Ensmann, Schauspielerin. © ExperiartsEntertainment/Thomas Ix
5 / 9
Eko Fresh, Rapper und Schauspieler. © Eko Fresh
6 / 9
Till Demtrøder, Schauspieler und Synchronsprecher. © ExperiArtsEntertainment
7 / 9
Susanne Fotiadis, Vorstand Marketing & Kommunikation bei der Welthungerhilfe. © Welthungerhilfe
8 / 9
Die Unterstützerinnen und Unterstützer des Aufrufs zur gemeinsamen Solidarität in Zeiten von Corona. © Welthungerhilfe
9 / 9

Nutzungshinweis: Bitte beachten Sie, dass die Bilder nur in einem Welthungerhilfe Kontext genutzt und nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen. Bilder müssen mit dem Credit Copyright „Fotograf“/Welthungerhilfe versehen werden. Keine Langzeitarchivierung. Bilder nach Nutzung bitte löschen!

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland; politisch und konfessionell unabhängig. Sie kämpft für „Zero Hunger bis 2030“. Seit ihrer Gründung wurden mehr als 9.300 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 3,71 Milliarden Euro gefördert. Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Grundprinzip der Hilfe zur Selbsthilfe: von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen.

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 28.04.2020

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.