Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

14.12.2021 | Pressemitteilung

VENRO mit neuer Doppelspitze

Zwei Porträtbilder nebeneinander. Links ist Mathias Mogge abgebildet, rechts Martina Schaub.
Mathias Mogge und Martina Schaub sind die neuen Vorstandsvorsitzenden von VENRO. © Foto Mathias Mogge: Welthungerhilfe. Foto Martina Schaub: Matzke Foto

Berlin, 14. Dezember 2021. Die Mitgliederversammlung hat Mathias Mogge und Martina Schaub als neue Vorstandsvorsitzende von VENRO gewählt. Damit wird der Dachverband erstmals in seiner Geschichte von einer Doppelspitze geführt.

Mathias Mogge, Generalsekretär der Welthungerhilfe, ist seit 2013 Mitglied im Vorstand des Verbands Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO), zuletzt als dessen stellvertretender Vorsitzender. „Ich bedanke mich für das Vertrauen unserer Mitglieder und freue mich, zusammen mit Martina Schaub diesen neuen Weg an der Spitze von VENRO zu gehen“, erklärt Mathias Mogge. „Trotz vieler Erfolge nehmen weltweit die entwicklungspolitischen und humanitären Herausforderungen zu. Wir werden weiterhin die Politik in Deutschland kritisch begleiten, um die Globalisierung gerecht zu gestalten und Hunger und Armut weltweit zu überwinden.“

Martina Schaub, seit 2017 Mitglied im Vorstand von VENRO und hauptamtlich Vorständin von OroVerde – Die Tropenwaldstiftung, erklärt zu ihrem Amtsantritt: „VENRO gibt der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit und Humanitären Hilfe in Deutschland eine starke Stimme. Auch in Zukunft werden wir mit den gebündelten Kräften unserer Mitglieder für eine starke, unabhängige Zivilgesellschaft eintreten. Wir werden nicht nachlassen, die Politik im Sinne einer sozial-ökologischen Transformation mitzugestalten. Globale Solidarität und internationale Zusammenarbeit sind unabdingbar, um allen Menschen ein Leben in Würde zu ermöglichen und unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen.“

Die neuen Vorsitzenden danken besonders ihrem Amtsvorgänger Bernd Bornhorst, der den Verband acht Jahre geführt hat. „Er hat sich engagiert für die Ziele des Verbandes eingesetzt und sich sehr verdient um die deutsche Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe gemacht.“ Bernd Bornhorst schied nach seiner achtjährigen Amtszeit als Vorsitzender satzungsgemäß aus dem Vorstand aus.

Angela Bähr von der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung und Carsten Montag von der Kindernothilfe kandidierten auf der Mitgliederversammlung erfolgreich für das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Gudrun Schattschneider von World Vision Deutschland (Schatzmeisterin) und Michael Herbst von der Christoffel Blindemission in ihrem Amt bestätigt. Neu hinzugekommen sind Dr. Ilona Auer-Frege (MISEREOR), Tatjana Hübner (Eine Welt Netz NRW), Kayu Orellana Mardones (Help – Hilfe zur Selbsthilfe) und Sabine Wilke (CARE Deutschland).

Pressefotos der neuen Vorsitzenden finden Sie zum Download unter www.venro.org/presse/pressedownload

Kontakt: Janna Völker | Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | 030/2639299-23 | j.voelker(at)venro.org 

VENRO (www.venro.org)ist der Bundesverband entwicklungspolitischer und humanitärer Nichtregierungsorganisationen (NRO). Ihm gehören rund 140 deutsche NRO an, die in der privaten oder kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Humanitären Hilfe sowie der entwicklungspolitischen Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit tätig sind.

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland; politisch und konfessionell unabhängig. Sie kämpft für „Zero Hunger bis 2030". Seit der Gründung im Jahr 1962 wurden mehr als 10.369 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 4,2 Milliarden Euro gefördert. Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Grundprinzip der Hilfe zur Selbsthilfe: von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen.

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 16.12.2021

Das könnte Sie auch interessieren