Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

09.10.2016 | Pressemitteilung

Über 1.300 Läufer machen Tempo gegen Hunger

Zum Auftakt der „Woche der Welthungerhilfe“ fand in der Bonner Rheinaue ein prominent besetzter Spendenlauf statt.

Gesine Cukrowski, Florian Ambrosius und Lucy Diakovska in Läufertrikots.
Gesine Cukrowski, Florian Ambrosius und Lucy Diakovska in Läufertrikots. © David Klammer

Schauspielerin Gesine Cukrowski, Sängerin Lucy Diakovska und RTL-Moderator Florian Ambrosius waren ebenso mit von der Partie wie mehr als 1.300 lauffreudige Rheinländer. Insgesamt kamen über 20.000 Euro für eine Welt ohne Hunger zusammen.

Am 9. Oktober wurde die „Woche der Welthungerhilfe“ in der Bonner Rheinaue mit dem #ZeroHungerRun eingeläutet – und die Resonanz war überwältigend: Über 1.300 Menschen nahmen am Spendenlauf teil, um buchstäblich etwas im Kampf gegen den Hunger zu bewegen. Nachdem Michael Hofmann, Marketingvorstand der Welthungerhilfe, die Läufer vor Ort begrüßte, fiel um Punkt 11.00 Uhr der Startschuss zum 5-Kilometer-Lauf – erteilt durch Schauspielerin Gesine Cukrowski. Als langjährige Unterstützerin der Welthungerhilfe gab Sängerin Lucy Diakovska auf der Kurzstrecke ebenso Vollgas wie der amtierende Bonner Marathon-Stadtmeister Joe Körbs. Um 12.00 Uhr waren dann die Läufer über die längere Distanz von zehn Kilometern an der Reihe. Hier ging u.a. RTL-Moderator Florian Ambrosius an den Start und machte ordentlich Tempo für die gute Sache. Der Lauf stand unter Schirmherrschaft des Bonner Oberbürgermeisters Ashok Sridharan, Bürgermeisterin Gabriele Klingmüller richtete persönlich ein Grußwort an die Gäste.

Pressemitteilung zum Download

"Runtastisches" Ergebnis: Mehr als 20.000 Euro für Welthungerhilfe

Für die Teilnahme am #ZeroHungerRun war eine Startspende in Höhe von 10 Euro für den 5-Kilometer-Lauf bzw. 15 Euro für den 10-Kilometer-Lauf zu entrichten. Außerdem bestand die Option, an den Zirkeltraining-Stationen des Original Bootcamp Bonn teilzunehmen. Unterm Strich stand am Ende des Spendenlaufs die stolze Summe von über 20.000 Euro, die in die Projektarbeit der Welthungerhilfe fließt und zur Unterstützung des von den Vereinten Nationen erklärten Entwicklungsziels „Null Hunger bis 2030“ beitragen wird. Schauspielerin – und frisch gewähltes Kuratoriumsmitglied der Welthungerhilfe – Gesine Cukrowski äußerte sich beeindruckt: „Ich bin von der Teilnehmerzahl und der tollen Stimmung hier überwältigt. Das zeigt, dass den Menschen der Kampf gegen den weltweiten Hunger nicht egal ist und sie bereit sind, ihren ganz persönlichen Beitrag zu leisten. Wenn dann noch der Spaß am Sport hinzukommt, ist das eine absolut runde Sache.“

Es ist genug für alle da, es muss nur gerechter verteilt werden

Rund um den Internationalen Welternährungstag am 16. Oktober stellt die Welthungerhilfe seit 49 Jahren der Öffentlichkeit ihre Arbeit vor und ruft zum gemeinsamen Spendensammeln auf. Zahlreiche Vereine, Ehrenamtliche, Schulen und Firmen folgen dem Ruf und machen sich in diesem Jahr unter dem Motto „Es reicht! Für alle. Mit Ihrer Hilfe.“ mit kreativen Aktionen für das Menschenrecht auf Nahrung stark. In Bonn findet neben dem #ZeroHungerRun unter dem Motto „rudi rettet Reste!“ am 15. Oktober ein Koch-Event mit Essenretter-Menue gegen Lebensmittelverschwendung statt. Eröffnet wird die „Woche der Welthungerhilfe“ am Sonntagabend mit der traditionellen Fernsehansprache von Bundespräsident Joachim Gauck, dem Schirmherrn der Welthungerhilfe.

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland; politisch und konfessionell unabhängig. Sie kämpft für „Zero Hunger bis 2030“. Seit ihrer Gründung wurden mehr als 8.500 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 3,27 Milliarden Euro gefördert. Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Grundprinzip der Hilfe zur Selbsthilfe: von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen.

Gesine Cukrowski macht den Startschuss zum #ZeroHungerRun. © David Klammer
1 / 4
Prominente Unterstützung zum #ZeroHungerRun 2016: Neben Michael Hofmann, Marketingvorstand der Welthungerhilfe, nahmen Sängerin Lucy Diakovska, Schauspielerin Gesine Cukrowski, RTL-Moderator Florian Ambrosius und der amtierende Bonner Marathon-Stadtmeister Joe Koerbs an dem Spendenlauf teil. © David Klammer/Welthungerhilfe
2 / 4
Gesine Cukrowski und Lucy Diakovska auf dem #ZeroHungerRun 2016. © David Klammer
3 / 4
Gesine Cukrowski, Florian Ambrosius und Lucy Diakovska in Läufertrikots. © David Klammer
4 / 4
Schlagworte
Letzte Aktualisierung 06.02.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.