Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Mit einer Stärke von 7,2 auf der Richterskala erschütterte das Erdbeben am Morgen des 14. August den Süden Haitis. Bisher sind nach dem Erdbeben mehr als 2.200 Todesfälle und mehr als 12.200 Verletzte bestätigt. Insgesamt sind rund 828.000 Menschen von dem Erdbeben betroffen. Die Krankenhäuser in Haiti sind überlastet und es fehlt an medizinischer Ausrüstung. Vielerorts haben die Menschen keinen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser. Häuser und Infrastruktur wurden zerstört – alle Folgen der Erdbebenkatastrophe sind noch nicht absehbar.

Gemeinsam mit unserem Partner ACTED versorgen wir Betroffene des Erdbebens in Haiti mit Trinkwasser. © Welthungerhilfe/ACTED
1 / 3
Rosenite Durand vor den Trümmern ihres Hauses, das im Erdbeben zerstört wurde. © Lucien Junior Telasmond / Concern Worldwide
2 / 3
Ein Hotelbesitzer und ein Freund stehen vor einem eingestürzten Hotelgebäude, in dem mehrere Menschen starben oder schwer verletzt wurden. © Makayla Palazzo / Concern Worldwide
3 / 3

Die aktuellen Bilder aus Haiti wecken Erinnerungen an das schwere Erdbeben vor 11 Jahren, bei dem etwa 200.000 Menschen starben und über 300.000 verletzt wurden. Schon vor diesem verheerenden Ereignis galt Haiti als ärmstes Land der westlichen Hemisphäre. 80 Prozent der Einwohner*innen leben von weniger als 2 US-Dollar am Tag; etwa die Hälfte muss mit weniger als 1 US-Dollar auskommen. Wieder trifft die Katastrophe die Ärmsten der Armen.

Unterstützen Sie jetzt die betroffenen Menschen, indem Sie für die Opfer des Erdbebens in Haiti spenden.

Es wird eine große Herausforderung, die Dörfer und zerstörten Hospitäler mit Hilfsgütern zu erreichen. Viele Menschen dort haben nicht nur das letzte große Erdbeben erlebt, sondern auch besonders unter den Folgen des Hurricanes Matthew 2016 gelitten. Nun hat diese Katastrophe erneut ihre Existenzgrundlagen zerstört.

Annalisa Lombardo Welthungerhilfe-Landesdirektorin in Haiti

100.000 Euro Soforthilfe für die betroffenen Menschen in Haiti

Die Welthungerhilfe ist mit ihrem Team vor Ort: Mit unseren Partnern der Alliance2015 ermitteln wir derzeit die akuten Bedarfe und stellen 100.000 Euro Soforthilfe für erste Nothilfemaßnahmen bereit. Der Bedarf der Menschen ist jedoch viel höher. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende!

So helfen wir den vom Erdbeben betroffenen Menschen in Haiti

Erdbeben in Haiti - Spenden Sie jetzt!

Geprüft und ausgezeichnet

Die Welthungerhilfe steht für Transparenz und Qualität, für sparsamen und zielgerichteten Einsatz der Spenden und verifizierte Informationen. Aus diesem Grund hat uns das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) mit dem Spendensiegel ausgezeichnet. 

Auch darüber hinaus legen wir größten Wert auf Wirtschaftlichkeit und Transparenz. So zeigt unser Jahresbericht detailliert, wofür sämtliche Spendengelder eingesetzt werden und vermittelt einen direkten Einblick in unsere Arbeit.  Im Rahmen der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ legen wir weitere Informationen offen, wie unsere vollständige Satzung, die Namen und Funktionen wesentlicher Entscheidungsträger, unsere Personalstruktur und vieles mehr.

Wir setzen Ihre Spende gezielt und mit großer Verantwortung ein. Sollten wir für ein Projekt mehr Spenden als benötigt erhalten, werden andere Projekte der Welthungerhilfe gefördert, die einer Finanzierung bedürfen.

Ihre Ansprechpartner*innen
Bankverbindung

Deutsche Welthungerhilfe e. V.
Sparkasse KölnBonn
IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15
BIC COLSDE33

DZI Spendensiegel

Das DZI Spenden-Siegel bescheinigt der Welthungerhilfe seit 1992 den effizienten und verantwortungsvollen Umgang mit den ihr anvertrauten Mitteln.

Die Welthungerhilfe ist beim Finanzamt als gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE812801234.