Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Syrien erlebt die schlimmste Flüchtlingskrise seit Ausbruch des Bürgerkriegs im Jahr 2011. Die Militäroffensive in Nordsyrien trifft die Menschen, die dort leben, mit voller Härte: Rund 2,7 Millionen Menschen benötigen dringend humanitäre Hilfe, darunter Nahrungsmittel, Unterkünfte, Wasser und sanitäre Einrichtungen.

Die komplizierte humanitäre Situation vor Ort ändert sich aktuell täglich. Seit Dezember 2019 sind laut Angaben der UN 950.000 Menschen, darunter 80 Prozent Frauen und Kinder, in die Flucht getrieben worden. Viele dieser Menschen mussten bereits mehrere Male ihre vermeintlich sicheren Zufluchtsorte verlassen, alles zurücklassen und vor den immer wieder aufflammenden Kämpfen fliehen.

Jetzt spenden und helfen

Die türkischen Grenzen sind geschlossen, daher bleibt den Menschen nur die Möglichkeit, innerhalb Syriens zu fliehen. An verschiedenen Orten suchen sie zur Zeit Schutz vor den Gefechten: Die Mehrheit flieht in den nordwestlichen Teil des Gouvernements Idlib entlang der türkisch-syrischen Grenze, sowie in die Gebiete Afrin, A'zaz und Al-Bab im nördlichen Aleppo-Gouvernorat.

Profilbild von Dirk Hegmanns, Regionaldirektor der Welthungerhilfe für Syrien und die Türkei.

Syrien erlebt die schlimmste Flüchtlingskrise seit Ausbruch des Bürgerkrieges.

Dirk Hegmanns Regionaldirektor der Welthungerhilfe für Syrien und die Türkei

Der Nordwesten Idlibs ist ein kleines Gebiet, dort konzentriert sich zunehmend die gesamte Bevölkerung von Idlib - vor der letzten Gewaltwelle wurde sie auf rund drei Millionen Menschen geschätzt. Es gibt keinen anderen Ort, an dem die Menschen sich in Sicherheit bringen können. Die Flüchtlingscamps sind längst überfüllt, daher müssen sich die neuen Vertriebenen oft in provisorischen Zelten aus Plastikplanen vor der winterlichen Kälte und dem Regen schützen.

Drei Kinder stehen zwischen Zelten in einem Flüchtlingscamp. Sie halten Gummistiefel in ihren Händen.
Laut UNICEF sind rund 70.000 der Vertriebenen in Nordsyrien minderjährig. © Hand in Hand for Aid and Development (HIHFAD)

Flüchtlinge aus Nordsyrien: Ihre Spende für Hilfe in der Not

Gerade im Winter kehrt die Angst um das eigene und das Überleben der Kinder selbst in die vermeintlich sicheren Flüchtlingscamps zurück. Plastikplanen schützen nicht vor Kälte - und niemand kann sich die teuren Preise für Sprit und Öl für Heizöfen leisten. Im Rahmen ihrer Winterhilfe hat die Welthungerhilfe an bislang 6.200 Flüchtlingsfamilien in der Provinz Idlib und Aleppo Gutscheine für Heizstoffe verteilt. Sie lassen sich gegen Brennstoffe für ihre Öfen eintauschen. Um ausreichend Grundnahrungsmittel bereitzustellen, verteilen wir gemeinsam mit unseren syrischen Partnerorganisationen Brotlaibe oder Nahrungsmittelgutscheine, mit denen die vertriebenen Menschen dringend benötigte Lebensmittel kaufen können.

 

Profilbild von Dirk Hegmanns, Regionaldirektor der Welthungerhilfe für Syrien und die Türkei.

Angesichts der verzweifelten Lage der Flüchtlinge in Syrien und der Türkei ist jede finanzielle Unterstützung enorm wichtig.

Dirk Hegmanns Regionaldirektor der Welthungerhilfe für Syrien und die Türkei

Helfen Sie den Menschen in Nordsyrien mit Ihrer Spende

Transparenz und Qualität

Geprüft und ausgezeichnet

Die Welthungerhilfe steht für Transparenz und Qualität, für sparsamen und zielgerichteten Einsatz der Spenden und verifizierte Informationen. Aus diesem Grund hat uns das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) mit dem Spendensiegel ausgezeichnet. 

Auch darüber hinaus legen wir größten Wert auf Wirtschaftlichkeit und Transparenz. So zeigt unser Jahresbericht detailliert, wofür sämtliche Spendengelder eingesetzt werden und vermittelt einen direkten Einblick in unsere Arbeit.  Im Rahmen der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ legen wir weitere Informationen offen, wie unsere vollständige Satzung, die Namen und Funktionen wesentlicher Entscheidungsträger, unsere Personalstruktur und vieles mehr.

Diagramm zu den Aufwendungen: 2018 hat die Welthungerhilfe 211,3 Millionen Euro ausgegeben.
2018 hat die Welthungerhilfe 211,3 Millionen Euro ausgegeben. Davon sind 87,5% in die Projektförderung geflossen. 3,1% entfielen zusätzlich auf die Projektbegleitung im Ausland. © Welthungerhilfe

Fragen und Antworten zu Ihrer Spende für die Menschen in Nordsyrien

Wie kann ich für die Menschen spenden, die in Nordsyrien auf der Flucht sind?

Nutzen Sie für Ihre Spende für die Opfer der Militäroffensive in Nordsyrien ganz einfach unser Online-Spendenformular.

Welche Zahlungsmittel stehen für meine Spende zur Verfügung?

Sie können ganz bequem per SEPA-Lastschriftverfahren, mit Ihrer Kreditkarte, per Paypal, Sofortzahlung oder paydirekt spenden.

Ist meine Spende steuerlich absetzbar?

Bis zu 200 Euro werden ohne Spendenquittung vom Finanzamt anerkannt und sind steuerlich absetzbar. Als Beleg reichen Ihr Kontoauszug und ein vereinfachter Zuwendungsnachsweis für das Finanzamt.

Wie sicher ist es, online zu spenden?

Das Spenden über unser Online-Spendenformular ist genauso sicher wie Online-Banking. Die Daten werden dabei vollständig verschlüsselt übertragen. Für die Verschlüsselung nutzen wir das SSL-Verfahren.

Kommt meine Spende auch wirklich bei den geflüchteten Menschen in Nordsyrien und im Irak an?

Wählen Sie im Spendenformular den Spendenzweck "Nothilfe Syrien", fließt Ihre Spende direkt in die Nothilfemaßnahmen der Welthungerhilfe für die Menschen in Nordsyrien.

Entscheiden Sie sich für eine regelmäßige Spende, ist diese für die Welthungerhilfe frei einsetzbar. Alle Informationen zur Nutzung von Spendengeldern finden Sie in unserem aktuellen Jahresbericht. Informieren Sie sich außerdem hier über den Weg Ihrer Spende.

Ihre AnsprechpartnerInnen
Bankverbindung

Deutsche Welthungerhilfe e. V.
Sparkasse KölnBonn
IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15
BIC COLSDE33

DZI Spendensiegel

Das DZI Spenden-Siegel bescheinigt der Welthungerhilfe seit 1992 den effizienten und verantwortungsvollen Umgang mit den ihr anvertrauten Mitteln.

Die Welthungerhilfe ist beim Finanzamt als gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE812801234.