Cotton Made in Africa

Die Initiative „Cotton made in Africa“ setzt sich für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen der Baumwollbauern in Subsahara-Afrika ein.

Die Initiative „Cotton made in Africa“, die seit Jahren an von der Welthungerhilfe unterstützt wird, setzt sich für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bauern in Subsahara-Afrika ein. Cotton made in Africa ist eine Initiative der Aid by Trade Foundation, die ihren Sitz in Hamburg hat. Ihr Engagement basiert nicht auf Spenden, sondern auf dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe durch Handel: In landwirtschaftlichen Schulungen vermitteln Experten den afrikanischen Kleinbauern effiziente und umweltschonende Anbaumethoden; gleichzeitig wird eine internationale Allianz von Textilunternehmen aufgebaut, die den Rohstoff „Cotton made in Africa“ nachfragt und für die Nutzung des zugehörigen Siegels eine Lizenzgebühr abführt. Die Einnahmen aus Lizenzgebühren werden in den Projektregionen Subsahara-Afrikas reinvestiert. Zur Website

Letzte Aktualisierung 17.01.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.