Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

FAO Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ist die mit ca. 3400 Mitarbeitern weltweit größte und älteste Sonderorganisation der Vereinten Nationen.

Die Organisation wurde im Oktober 1945 in Quebec, Kanada, gegründet und hat seit 1951 ihren Sitz in Rom. Derzeit sind 194 Staaten und die Europäische Gemeinschaft (EU) Mitglied der FAO.

Als Fachorganisation der VN für Ernährung und Landwirtschaft bietet die FAO ein wichtiges Forum zum Austausch von Wissen, das sie für die Politikberatung der Mitgliedsländer sowie anderer VN-Einrichtungen benötigt. Die FAO spielt damit eine bedeutende Rolle bei der Bereitstellung sogenannter „globaler öffentlicher Güter“.  Ziel der Organisation ist es, den Hunger weltweit zu bekämpfen und den Lebensstandard vor allem der Menschen in ländlichen Gebieten zu verbessern.

Die FAO zählt zusammen mit dem Welternährungsprogramm (World Food Programme, WFP) und dem Internationalen Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (Internationale Fund for Agricultural Development, IFAD) zu den drei in Rom ansässigen Landwirtschafts-/Ernährungsinstitutionen des VN-Systems.
Die Welthungerhilfe kooperiert u.a. im Bereich Politikberatung zu Landrechten und dem Recht auf Nahrung eng mit der FAO. Zur Website

Letzte Aktualisierung 05.11.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.