USAID United States Agency for International Development

USAID - United States Agency for International Development - ist die Behörde der Vereinigten Staaten, die die Leitlinien der amerikanischen Entwicklungszusammenarbeit definiert und die Außenpolitik der Vereinigten Staaten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit koordiniert.

 USAID wurde 1961 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Washington. Die Organisation folgt den Weisungen des Außenministeriums der USA und ist von diesem beauftragt, die weltweite Armut zu bekämpfen sowie demokratische und widerstandsfähige Gesellschaften zu stärken. 

Dabei finanziert USAID unter anderem landwirtschaftliche Projekte, Nothilfe in Krisen und Katastrophen, den Umweltschutz sowie Projekte, die die Rolle von Frauen und Mädchen stärken. Neben der bilateralen und multilateralen Zusammenarbeit fördert USAID auch international tätige Nichtregierungsorganisationen.


Die Welthungerhilfe erhält finanzielle Unterstützung von USAID für humanitäre Hilfe, Wiederaufbaumaßnahmen und Maßnahmen der ländlichen Entwicklung und nachhaltigen Ernährungssicherung. In Zusammenarbeit mit USAID wurden bspw. Maßnahmen zur Bewältigung der Ebola Krise in Liberia und Projekte zur Anpassung an den Klimawandel in Kenia und Uganda durchgeführt. Zur Website

Letzte Aktualisierung 01.02.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.