Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Clueso in Aethiopien 2016

Prominente

Seit Jahren unterstützen Schauspielerinnen, Künstler, Musikerinnen, Moderatoren und andere Prominente die Welthungerhilfe im Kampf gegen den Hunger. Jeder hat seinen ganz eigenen Stil. Jeder ist mit Leib und Seele dabei. Wer sich für die Welthungerhilfe engagiert und wie das im Einzelnen aussieht, steht hier. 

Prominente Stimmen für eine Welt ohne Hunger

Alina Levshin, Schauspielerin: "Nicht nur große Konzerne, sondern auch jeder Einzelne von uns steht in der Verantwortung, Überflüssiges zu reduzieren, damit es für alle reicht." © Mirjam Knickriem
1 / 16
Anna Böttcher, Schauspielerin: "Wenn jeder gibt, was er hat, werden alle satt. Was für eine wunderbare Welt wäre das?" © Mirjam Knickriem
2 / 16
Astrid Leberti, Schauspielerin: „Wir wünschen unseren Kindern die Top-Elite-Schule...Mütter in Entwicklungsländern wünschen sich, dass ihre Kinder auch am nächsten Morgen aufwachen. Wie kann es sein, dass in einer Welt, so reich, so gebildet...in einer Welt, wo man für Millionen zum Mond fliegt, nur ein Mensch stirbt, weil er verdurstet und verhungert? Den Machthabern die Schuld zu geben, bringt uns nicht weiter. Wir sollten aufwachen, weil wir die Kraft und die Mittel haben zu helfen." © Stefan Behrens
3 / 16
Ben Braun, Schauspieler: "Wie fühlt sich echter, lebensbedrohlicher Hunger wohl an? Zwischen Lunch und Kaffeepause fällt es mir nicht leicht, mir das wirklich vorzustellen... aber 821 Millionen Menschen hungern gerade… Leute, das kann doch einfach nicht sein! Es reicht für alle!" © Mirjam Knickriem
4 / 16
Gesine Cukrowski, Schauspielerin: "Wegschauen ist keine Option. Verändern wir jetzt!" © Mirjam Knickriem
5 / 16
Jane Chirwa, Schauspielerin: "Mein Cousin Robert aus Lusaka/Sambia hat sich im Alter von 20 Jahren das Leben genommen. Ich hoffe, dass er jetzt friedlich ruht. Andere Cousins und Cousinen schnüffeln seit ihrem Grundschulalter an Klebstoff, damit sie ihren Hunger nicht spüren. Meine Eltern kämpfen seit Jahren von Deutschland aus um deren Überleben. Ich wünsche mir, selber regelmäßig vor Ort zu sein, um ganz konkrete langfristige Lösungen zu finden, damit die Kinder zukünftig eine andere Realität erleben können." © Mirjam Knickriem
6 / 16
Jürgen Flimm, Regisseur, Schauspieler, Intendant und Hochschullehrer: "…und wir werfen Tonnen von Lebensmitteln in den Müll, ein Skandal!" © Mirjam Knickriem
7 / 16
Julia Becker, Schauspielerin, Regisseurin, Drehbuchautorin, Produzentin: "Gerade jetzt vor Weihnachten ist ein guter Moment, kurz innezuhalten und sich bewusst zu machen, dass das was da ist, für alle reichen könnte. Es liegt an jedem Einzelnen von uns, etwas an dem Ungleichgewicht zu verändern!" © Marcus Gaertner
8 / 16
Kerstin Landsmann, Schauspielerin: "Es reicht nicht nur Mitleid zu haben. Es reicht, dass wir uns anmaßen, mit dem Leben so vieler Menschen so achtlos umzugehen. Es reicht, dass wir nur uns sehen und den Rest der Welt so schamlos leiden lassen. Es reicht, dass wir nicht hinsehen und meinen, wir könnten es eh nicht ändern. #EsReichtFürAlle" © Mirjam Knickriem
9 / 16
Kim Alena, Fotografin: "Das verstehe ich schon nicht, seitdem ich ein kleines Kind bin: Wir haben doch ALLES im Überfluss, diese ganzen Kleinigkeiten sind für uns selbstverständlich wie Wasser und Nahrung. Wenn doch genug für alle da ist, wieso gibt es viele Menschen, die verdursten oder verhungern. Für uns unvorstellbar. Ich wünsche mir eine Welt, in der nicht ein Mensch ein Vermögen hat und gar nicht weiß, wie er es ausgeben kann, sondern jeder alles hat, um zu überleben." © Kim Alena
10 / 16
Liz Baffoe, Schauspielerin: "#EsReichtFürAlle. Wir können es gemeinsam schaffen: kein Hunger mehr bis 2030." © Liz Baffoe
11 / 16
Melchi, Musiker: "Es ist genug für alle da, es ist einfach nicht gerecht verteilt. Wenn wir das verbessern können wir Millionen von Leben retten! Il y en a assez pour tous, mais simplement pas assez bien départager. Contribuons à un bon partage et sauvons des millions de vies!" © Welthungerhilfe
12 / 16
Nadine Wrietz, Schauspielerin: "Ich kann die vielen Ungerechtigkeiten auf der Welt kaum noch ertragen. Einige Wenige haben zusammen unzählbar viel Vermögen und gleichzeitig leiden hunderte Millionen Menschen qualvoll unter Hunger oder sterben. Deswegen kämpfe ich lieber dafür, dass allen Menschen das Recht auf Wasser, Nahrung, Bildung und eine friedvolle Umgebung gewährt wird, anstatt mir schamlos teure Handtaschen zu kaufen." © Mirjam Knickriem
13 / 16
Robert Redweik, Sänger und Songwriter: "Zero Hunger bis 2030, ein großartiges aber großes Ziel! Dem Ziel Zero Hunger kommen wir aber nicht nur mit Spenden und ad hoc humanitärer Hilfe näher, sondern vor allem auch durch Hilfe zur Selbsthilfe, Bildung und unternehmerische Unterstützung zur echten Verbesserung von Lebensumständen. Und jeder von uns weiß: #EsReichtFürAlle. Danke an alle Unterstützer!" © Mirjam Knickriem
14 / 16
Till Demtrøder, Schauspieler: "Wie oft kramt man die nervigen Centmünzen aus der Tasche und legt diese irgendwo zur Seite, wo sie nicht 'stören'. Seitdem ich weiß, dass ich mit nur 20 Cent am Tag ein Kind vor dem Hungertod bewahren kann, wird jede noch so kleine Münze von mir geehrt. Und gespendet. Für die Welthungerhilfe." © Welthungerhilfe
15 / 16
Timothy Boldt, Schauspieler: "Diese Woche war Welternährungstag. Es ist traurig, dass es ihn überhaupt gibt aber mindestens genauso wichtig und deshalb unterstütze ich die Welthungerhilfe gerne bei der Aktion #EsReichtFürAlle. Technologie und Menschlichkeit werden den weltweiten Hunger besiegen, davon bin ich fest überzeugt!" © Welthungerhilfe
16 / 16
Clueso in Aethiopien 2016
Clueso

Sänger und Musiker Clueso reiste im Mai 2016 durch Äthiopien und besuchte unsere WASH-Projekte vor Ort.

Mehr erfahren
Schauspielerin Gesine Cukrowski besucht die Welthungerhilfe in Uganda
Gesine Cukrowski

Die Schauspielerin unterstützt seit Jahren insbesondere Projekte in Uganda - egal ob Ziegen oder Menstruationstassen im Zentrum stehen ...

Mehr erfahren
Janina Hartwig in Sierra Leone
Janina Hartwig

Die Schauspielerin hat für die Welthungerhilfe schon gehäkelt, im TV zum Spenden aufgerufen und Sierra Leone besucht.

Mehr erfahren
Joerg Pilawa in Haiti Presenter Joerg Pilawa visiting Haiti
Jörg Pilawa

Der Moderator engagiert sich seit 2006 für die Welthungerhilfe und startete unter anderem die Initiative "Rent a Pilawa".

Mehr erfahren
Liz Baffoe für die Welthungerhilfe, ANUGA 2015
Liz Baffoe

Die Schauspielerin unterstützt seit langem die Arbeit der Welthungerhilfe. Unter anderem war sie in der "Woche der Welthungerhilfe" aktiv.

Mehr erfahren
Lebenslauf-Tag in Düsseldorf mit Lucy Diakovska
Lucy Diakovska

Die Sängerin und Musicaldarstellerin unterstützt die Welthungerhilfe bei vielen Veranstaltungen, zum Beispiel dem #ZeroHungerRun.

Mehr erfahren
Michaela May in Madagaskar
Michaela May

Die Schauspielerin hat verschiedene Aktionen der Welthungerhilfe begleitet und war zu Besuch bei unseren Projekten in Indien und Madagaskar.

Mehr erfahren
Deutsche Welthungerhilfe "Mein Mali" - Komische Oper Berlin, 08.12.2015
Mirjam Knickriem

Die Autorin und Fotografin hat aus dem Vorlesebuch „Mein Mali“ ein Hörspiel gemacht, dessen Erlöse die Welthungerhilfe unterstützen.

Mehr erfahren
Sänger und Songwriter Robert Redweik mit Gitarre bei seinem Besuch des "Skill up!"-Projekts der Welthungerhilfe in Kenia.
Robert Redweik

Als Sänger, Songwriter und Dozent für Entrepreneurship hat Robert Redweik das "Skill up!"-Projekt der Welthungerhilfe in Kenia besucht.

Mehr erfahren
Welthungerhilfe, Till Demtroeder
Till Demtrøder

Der Schauspieler organisiert Events wie das Schlittenhundrennen "Baltic Lights" und sammelt damit Spenden für die Welthungerhilfe.

Mehr erfahren
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.