Unsere Unternehmenspartner

Pressereise in Sierra Leone: Antoinette Saffa und Franz Moestl vor deren Büro.
Pressereise in Sierra Leone. Antoinette Saffa (Chief Accountant) und Franz Moestl (Projekt Manager) vor deren Buero. © Daniel Rosenthal/Welthungerhilfe

Gemeinsam mit unseren Unternehmenspartnern konnten wir schon viel erreichen im Kampf gegen Hunger und Armut. Lassen Sie sich von den erfolgreichen Kooperationen inspirieren oder erfahren Sie hier alles über unser Angebot für Unternehmen. Gerne entwickeln wir gemeinsam ein passendes Modell für Ihr Unternehmen.

Axel Springer

Wie man mit Cent-Beiträgen große Summe erreichen und dabei die Mitarbeiter für eine gute Sache begeistern kann, zeigt die Axel Springer AG. Seit 1987 spenden teilnehmende Mitarbeiter einen kleinen Betrag ihres Monatsgehalts. So kamen in über 30 Jahren knapp 350.000 Euro zusammen, die in verschiedenen Welthungerhilfe-Projekten zehntausende Menschen unterstützt haben.

Beeline

Charity-Armbänder, Mitarbeitersammlung und Unternehmensspende: Das Modeschmuck-Unternehmen mit seinen Marken SIXX und I am ist vielfältig für die Welthungerhilfe engagiert. Mit dem bereits 10 Jahre besehenden Engagement habe Kunden, Mitarbeiter und das Unternehmen eine halbe Million Euro für Projekte der Welthungerhilfe bereitgestellt. Aktuell fließen die Spenden in die Bildungsinitiative.

Blitz-Reisen

Unternehmer Bernd Rubarth ist nicht nur daran gelegen, dass es seinen Kunden gut geht. Menschen in Not zu helfen hat für den Geschäftsführer des Busunternehmens Blitz-Reisen ebenfalls Tradition. Seit 2004 engagiert sich der Unternehmer aus Overath für die Welthungerhilfe: Zunächst waren es bestimmte Projekte, die er förderte, inzwischen wirkt er als freier Spender mit. Seit 2004 spendete "Blitz-Reisen" über 100.000 Euro für Projekte der Welthungerhilfe.

Budnikowsky

In einem umkämpften Markt macht der Drogeriemarkt Budni regelmäßig durch Aktionen für soziale Initiativen auf sich aufmerksam. Die Welthungerhilfe wird durch eine eigene Schokolade mit Spendenanteil und regelmäßige Aktionswochen unterstützt. 

Coffee Circle

Coffee Circle ermöglicht über den direkten Einkauf den Kaffeebauern gerechte Preise zu garantieren, wodurch diese ihre Lebenssituation selbstständig verbessern können. Zudem investiert das Unternehmen einen Euro pro verkauftem Kilogramm Kaffee in soziale Projekte, die sie gemeinsam mit den Bauernfamilien umsetzen. Im November 2014 startete die Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe. In Äthiopien arbeiten wir mit Kaffeebauern um ihren Ertrag zu steigern sowie im Bereich der Wasserversorgung und der Hygieneschulung.

Welthungerhilfe & Coffee Circle
Welthungerhilfe & Coffee Circle

Commerzbank

Die Commerzbank und ihre Mitarbeiter unterstützen die Arbeit der Welthungerhilfe bereits seit vielen Jahren, insbesondere im Rahmen von Nothilfemaßnahmen bei Katastrophen. Im Jahr 2017 wurde die Aktion Restcent-Spende eingeführt, bei der das Gehalt der teilnehmenden Mitarbeiter u.a. zugunsten der Welthungerhilfe um die Cent-Beträge hinter dem Komma abgerundet wird. Durch diese Spendengelder werden Schulmahlzeiten in Burundi finanziert.

Welthungerhilfe & Commerzbank
Welthungerhilfe & Commerzbank

Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall

Insgesamt leben 2,6 Milliarden Menschen und damit jeder zweite Bewohner eines Entwicklungslandes ohne sanitäre Grundversorgung. Fast 900 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. 

„Es ist ein Gebot der Mitmenschlichkeit, hier zu helfen. „Gestützt auf jahrzehntelange Erfahrungen ihrer Mitglieder kann sich die DWA in diesen Bereichen beratend einbringen und wird ihre Mitglieder zu Spenden aufrufen“, so Otto Schaaf, DWA-Präsident. Er bekräftigt: „Die DWA ist sich sicher, dass sie sich auf die Kompetenz der Welthungerhilfe in Entwicklungsfragen und dem Wassersektor verlassen kann.“

Deutsche Telekom AG

Können digitale Lösungen bei der Abschaffung des Hungers helfen? Mit dieser Frage startete die Unterstützung der Welthungerhilfe durch die Deutsche Telekom, die seit 2016 digitale Vorhaben der Welthungerhilfe in der Projektarbeit fördert. Unterstützt werden die App Kurima Mari, die im ländlichen Zimbabwe Kleinbauern wichtige Informationen bereitstellt, die App AgriShare, ein Sharing-Economy-Ansatz für landwirtschaftliche Geräte, sowie die App ChildGrowthMonitor, mit der Mangelernährung bei Kindern erkannt wird.

Freeletics

Das Fitnessprogramm freeletics will jeden Menschen auf der Welt dazu befähigen, seine volle körperliche und mentale Stärke auszuschöpfen, um ein eigenes selbstbestimmtes Leben führen zu können. Mit diesem Ziel verbindet sich für das globale Unternehmen und sein Team deshalb auch ein verantwortungsvolles und achtsames Handeln in allen Bereichen. 

Um einen Beitrag für einen bessere Gesellschaft zu leisten, fließen 10 Prozent des monatlichen Gesamtnettogewinns von freeletics an drei gemeinnützige Organisationen - zu denen auch die Welthungerhilfe gehört. 

Fromi

Der Käseproduzent FROMI unterstützt seit 2009 die Arbeit der Welthungerhilfe. Für jedes verkaufte Kilogramm der exklusiven Käse-Marke „Xavier David Fromages affines“ erhält die Welthungerhilfe 0,25 Euro. Geld, das seit 2018 nach Kenia fließt, um die Lebensbedingungen der durch den Klimawandel bedrohten Nomaden zu verbessern. Der Aufbau einer Milchkooperativen schafft für die Bauern eine zusätzliche Einnahmequelle und gibt ihnen die Möglichkeit Rücklagen für die Trockenzeit zu legen.

Kaiser Biobrotbäckerei

Die Kaiser Biobäckerei backt Brot in achtsamem Umgang mit Natur und Mensch. Dazu gehört nicht nur die Wertschätzung für die Produkte, sondern vor allem auch für Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfalt. Deshalb unterstützt die Biobäckerei im Jahr 2015 die Welthungerhilfe mit der Aktion 1 Stunde gegen den Hunger. 

Am 21. Mai gingen alle Einnahmen der Filialen der Kaiser Biobäckerei in der Zeit von 12. bis 13.00 Uhr als Spende an die Welthungerhilfe, auch schon zuvor standen in allen Filialen Spendendosen bereit. Die Kaiser-Mitarbeiter machten die Aktion besonders wirkungsvoll, indem sie in dieser 1 Stunde auf ihren Lohn verzichteten. 

Lycka

Das Hamburger Unternehmen purefood GmbH verkauft unter dem Markennamen Lycka Eis, Riegel und Cold Brew Kaffee aus rein biologischen, nachhaltig produzierten Zutaten. Nach dem Motto „mit guten Lebensmitteln Gutes tun“ wird von jedem einzelnen Produkt ein Anteil für Schulmahlzeiten eingesetzt. 2014 gegründet, konnten das Start-Up sich schnell in den Supermarktregalen etablieren und ist mittlerweile so erfolgreich, dass bereits eine Million Schulmahlzeiten in Mali und in Burundi finanziert werden konnten. 

"Mit guten Lebensmitteln Gutes tun"

Madeleine

Kindern eine Zukunft zu geben, ist für das Modeunternehmen MADELEINE ein wichtiges Anliegen. Gemeinsam mit der Welthungerhilfe startete MADELEINE deshalb im Herbst 2008 eine erfolgreiche Benefiz-Aktion, die seitdem jedes Jahr fortgeführt wird. In jedem Jahr wird ein Produkt der Winterkollektion als Charity-Produkt ausgelobt, von den Verkaufserlösen fließen zehn Euro an das Hilfsprojekt. Insgesamt konnten MADELEINE Deutschland, Österreich und Schweiz bislang Spenden von mehr als 80.000 Euro überreichen. 

Mestemacher

Die Vollkornbäckerei Mestemacher engagiert sich seit 2012 mit der Benefiz-Aktion „Gemeinsam gegen Hunger“ für die Welthungerhilfe. Jeweils 200.000 Bio-Vollkornbrote stehen im Aktionszeitraum in den Brotregalen vieler deutscher Supermärkte, mit deren Kauf die Kunden aktiv die Arbeit der Welthungerhilfe unterstützen können. "Im Rahmen unseres sozialen Engagements unterstützen wir konsequent die Entwicklung hin zu einer gerechteren und menschenfreundlicheren Welt, Ziele, die auch die Welthungerhilfe verfolgt", begründet Prof. Dr. Ulrike Detmers, Initiatorin der sozialen Aktionen bei Mestemacher, diese Benefizaktion. Besonders rund wird die Aktion durch die sinnvolle Verbindung zwischen dem Produkt und dem Ziel der Welthungerhilfe – eine Welt ohne Hunger und Armut.  

Platz schaffen mit Herz

Seit 2014 unterstützt „Platz schaffen mit Herz“ die Welthungerhilfe, mittlerweile mit knapp 100.000 €. Getreu dem Motto Einpacken, abschicken, Gutes tun kann jeder seine nicht mehr getragenen und gut erhaltenen Kleidungsstücke sowie Schuhe in ein Paket packen und es deutschlandweit über einen Paketdienst kostenfrei einsammeln lassen. Statt Kleidung in den Müll zu werfen, erhält sie ein zweites Leben genau dort, wo sie gebraucht wird. Sämtliche Erlöse kommen ökologischen und sozialen Projekten zugute, die Welthungerhilfe ist eine von drei unterstützten Organisationen

Theobroma

Während des Bürgerkrieges in Sierra Leone wurden viele Anbauflächen und Kenntnisse über Kakaoanbau zerstört, seitdem kämpft ein Großteil der Kleinbauern ums Überleben. Die Welthungerhilfe hilft ihnen gemeinsam mit Theobroma, alte Anbauflächen wiederherzustellen und neue zu erschließen. Zudem werden die Bauern geschult, wie sie ihre Ernten besser weiterverarbeiten. Sie lernen auch, wie ihr Produkt zertifiziert werden kann, denn zertifizierter Kakao lässt sich deutlich besser auf dem Weltmarkt verkaufen. Neben der finanziellen Unterstützung bringt sich Theobroma hier mit Erfahrungsschatz ein. Gleiches gilt auch für ein Kaffee-Projekt in Sierra Leone, das Theobroma ebenfalls unterstützt. Theobroma sichert sich durch die Kooperation einen hochwertigen Zufluss von Bohnen für Ihre Produktionsstätten in Europa.  

Thomas Cook AG

Jedes Jahr bringt Thomas Cook Millionen von Urlaubern in exotische Länder. Sich vor Ort zu engagieren ist für das Unternehmen selbstverständlich. Durch die Unterstützung des Unternehmens wurden 2 Schulen in Sri Lanka errichtet.  

Zudem hat Thomas Cook unsere Arbeit nach dem verheerenden Erdbeben 2015 in Nepal unterstützt: Für den Wiederaufbau der Sarada-Schule in Nepal haben wir mit einer Crowdfunding-Kampagne Spenden gesammelt. Thomas Cook hat jeden einzelnen Euro verdoppelt, und somit 50.000€ zum Schulbau beigetragen. 

VET-Concept

Das zugunsten der Welthungerhilfe veranstaltete Schüler-Radwandern „Fair Play Tour“ führt neben der Zentrale des Fachhandels für Tiernahrung vorbei. Eine ideale Gelegenheit für den jahrelangen Welthungerhilfe-Spender mit einem Sponsoring in Höhe von 20.000 Euro die Welthungerhilfe zusätzlich zu unterstützen.

Water for All

Der Mitarbeiterverein des Industriekonzerns Atlas Copco wurde 1984 in Schweden ins Leben gerufen und im November 2008 auch in Deutschland als „Water for All Deutschland e. V.“ am Atlas Copco-Standort Essen gegründet. 

Seit Beginn unterstützt Water for All Deutschland e.V. Wasserprojekte der Welthungerhilfe. Durch verschiedene Aktionen und Firmenläufe konnten bisher insgesamt fast 400.000 EUR Spendengelder gesammelt werden. 

Welthungerhilfe & Atlas Copco
Welthungerhilfe & Atlas Copco

Weihnachtsplaner

Seit 2016 sind die Weihnachtsplaner Kooperationspartner der Welthungerhilfe und beantworten so den häufigen Kundenwunsch nach einer Spendenmöglichkeit beim Versand von Weihnachtskarten. Mit einer Spende von 25 Cent pro Weihnachtskarte wird die Unterstützung der Arbeit der Welthungerhilfe im Kampf gegen den Hunger in der Welt unterstützt.

YouGov

Umfragen beantworten und dabei Gutes tun – die Partnerschaft mit dem Marktforschungsunternehmen YouGov bietet deren Mitgliedern die Möglichkeit, die für Ihre Teilnahme verdienten Punkte, für ein Projekt der Welthungerhilfe zu spenden. So kamen insgesamt bereits über 60.000 Euro zusammen. 

Letzte Aktualisierung 20.06.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.