Nachricht aus Angola: “Jetzt müssen wir uns umso mehr anstrengen.”

Mit ganz viel Mühe und Geschick haben die Kinder unser Millenniumsdorf Mangue in Angola als Modell nachgebaut. Ich bin total begeistert! © Lander
Mit ganz viel Mühe und Geschick haben die Kinder unser Millenniumsdorf Mangue in Angola als Modell nachgebaut. Ich bin total begeistert! © Lander

Lieber Userinnen und User,

kaum zu glauben. Eine Woche ist schon wieder vergangen seit dem großen Ereignis in Magdeburg. Nun ist sie vorbei, die Schul- und Kitaprojektwoche vom 19.-22.11.07 und das Lernfest am 23.11.07. Bis zum letzten Augenblick hatten wir Veranstalter große Sorgen, ob überhaupt alles so klappen würde, wie wir uns das vorgestellt hatten.

Und dann lief zu unserer Überraschung (fast) alles wie am Schnürchen. Über 1000 Kinder und 300 Erwachsene kamen zum gemeinsamen großen Lernfest im Kulturzentrum Moritzhof. Im Hof stand das weiße Zelt, aus dem der Duft der äthiopischen Kaffeezeremonie die Besucher anlockte. Drinnen war der WeltFrühstückstisch von Schülern mit leckeren Snacks und mit frischem Obst aus aller Welt gedeckt. Kaum zu überbieten waren die Berufsschüler der Berufsschule IV (Gesundheit-, Labor- und Sozialberufe) in ihrem Eifer, uns alle mit leckerem Essen aus aller Welt zu verwöhnen. Ganz herzlichen Dank dafür, auch an ihre Lehrerin Frau Pedal und an alle Lehrerinnen und Lehrer und alle Erzieherinnen für ihre gute Vorbereitung und Begleitung in der Projektwoche und am Lernfest.

An den Ständen, verteilt auf mehrere Räume, haben mich vor allem die schönen Modelle vom Dorf Mangue in Angola begeistert, das alle in der vorangegangenen Projektwoche von Montag bis Donnerstag sehr gründlich kennen gelernt hatten. Dazu war extra aus Mangue der Projektleiter Manuel Henriques angereist. Er ließ den Film über das Leben der 13-jährigen Genita lebendig werden, sang mit den Kita-Kindern das Lied der Schmetterlinge und bastelte Sockenbälle. Er zeigte den Grundschülern, mit wie viel Mühe schon die kleinen Mädchen den Mais per Hand mit einem (echten) Holzdreschflegel zerschlagen, um an den Maisbrei für das Frühstück zu kommen. Und er beantwortete geduldig alle Fragen der jüngeren und älteren Schüler, zum Beispiel: „Wie riecht es in Mangue?“ „Na auf, jeden Fall besser als hier. Wir haben noch nicht so viel Umweltverschmutzung. Aber wenn unsere Felder mit Feuer gerodet werden, riecht es auch nicht gut.“

Ich hoffe, den Schülern hat das angolanische Frühstück so gut geschmeckt wie mir, das sie mit unserer angolanischen Referentin Juliana Gombe gekocht haben.

Beim Lernfest gab es auf der Bühne zwei Stunden lang Non-Stopp Vorführungen. Dazu hatten sich die kleinen und großen Schüler und Kita-Kinder vieles ausgedacht und mit ihren Lehrerinnen sorgfältig einstudiert. Den Regentanz der Grundschule Diesdorf, die Lieder mit dem schönen Savannenbühnenbild der Grundschüler am Grenzweg, die Modenschau der Berufschüler der Berufsschule IV und vieles mehr.

Ein bewegender Augenblick war es auch für mich, als die kleinen und großen Schüler aus ihren LebensLäufen und dem Erlös vom WeltFrühstück Schecks im Wert von fast 7.000 Euro an Frau Schäuble und Manuel Henriques für den Schulbau in Mangue überreichten.

Wir alle haben uns gefreut, dass der Kultusminister Prof. Olbertz und der Oberbürgermeister von Magdeburg, Herr Dr. Trümper sowie Frau Schäuble das Lernfest miterleben konnten. Hoffentlich denken sie bei ihrer Arbeit an die Botschaft, die ihnen die Schüler in der Podiumsdiskussion mit auf den Weg gegeben haben: Sie sollten mit dazu beitragen, dass alle Kinder auf der Welt gesundes Frühstück erhalten und dass das Thema gesunde Ernährung endlich im Unterricht zur Selbstverständlichkeit wird.

Manuel Henriques ist inzwischen wieder in Mangue und hat mir folgendes geschrieben: „Mir haben die Projektwoche mit den vielen Schulbesuchen in Magdeburg und das Lernfest gut gefallen. Jetzt müssen wir uns in Mangue umso mehr anstrengen, wenn so viele Menschen auf uns blicken.“

Viel Spaß Euch allen beim Lernen und Spielen aus aller Welt!
Angela Tamke

Bewerten Sie diesen Artikel: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihren Kommentar erst prüfen, bevor dieser auf der Webseite erscheint. Weitere Informationen finden Sie in unserer Blog-Netiquette.