Jede Spende hilft!
Euro mehr weniger
IBAN: DE15 3705 0198 0000 0011 15
BIC: COLSDE33
X
Wasser, Hygiene und Sanitärversorgung (WASH)

Wasser und Entwicklung

Abwasser, die ungenutzte Ressource

Prognosen zeigen deutlich: Die Nachfrage nach Wasser wird in den nächsten Jahrzehnten signifikant ansteigen. Dafür verantwortlich sind Landwirtschaft, steigende Industrie- und Energieproduktionen und der Klimawandel.

Heute schon leben zwei Drittel der Weltbevölkerung in Gebieten, in denen der Wasserverbrauch die Menge der lokal verfügbaren erneuerbaren Wasserressourcen um das Doppelte übersteigt. Auch die Qualität von Wasser ist entscheidend. Mit Ausnahme der hochindustrialisierten Länder wird der Großteil des Abwassers überall ohne angemessene Behandlung direkt in die Umwelt abgeleitet. Dies verschlechtert die Wasserqualität entscheidend.

Der Weltwasserbericht 2017 beleuchtet das Thema Abwasser unter dem Fokus Wiederverwendung, Wiederaufbereitung und Rückgewinnung. Angesichts der steigenden Nachfrage gewinnt Abwasser an Bedeutung als eine verlässliche alternative Quelle der Wasserversorgung. Zum Originalbericht auf Englisch

WASH und das Menschenrecht auf Wasser müssen gestärkt werden!

Wasser ist für alle Bereiche des Lebens und der gesellschaftlichen Entwicklung elementar. Es wird nicht nur getrunken, sondern auch für den Anbau und die Zubereitung von Lebensmitteln gebraucht. Wasser ist wesentlicher Bestandteil unserer Ernährung. Um so wichtiger ist es, dafür zu sorgen, dass es sauber ist und sauber bleibt!

Ob beim Kochen, beim Abwasch, dem Tränken der Tiere, dem Bewässern der Felder oder bei der Körperpflege: Wasser, sanitäre Einrichtungen und Hygiene (WASH) sind entscheidenden Faktoren für Entwicklung.

Erfolge durch Zusammenarbeit

Am besten gelingt dies dort, wo alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Wie in Kadoma in Simbabwe. Nach einer landesweiten Cholera-Epidemie baute die Welthungerhilfe regionale Notfallbüros auf. 2011 schlossen diese sich zu der Environmental Health Alliance (EHA) zusammen. Zu dieser Allianz gehören heute acht weitere internationale Nichtregierungs- und mehrere UN-Organisationen.

Aber auch im Rahmen des internationalen NGO-Verbunds Alliance2015 wurde großes erreicht. Das Bündnis, an dem die Welthungerhilfe beteiligt ist, erreichte über 11 Millionen Menschen mit WASH-Projekten:

9 von 10 Menschen weltweit haben Zugang zu sauberem Trinkwasser

Seit 1990 haben rund 2,6 Milliarden weitere Menschen Zugang zu einer sicheren Wassserversorgung erhalten, zum Beispiel mithilfe von Pumpbrunnen oder einem Leitungssystem. Aber immernoch trinken 663 Millionen Menschen jeden Tag Wasser, das verschmutzt ist und krankmachen kann. Jedoch steht es deutlich schlechter um die Hygiene und um den Zugang zu Toiletten weltweit. Die Welthungerhilfe engagiert sich und führt zurzeit 61 Projekte mit Schwerpunkt-Aktivitäten im Bereich WASH weltweit durch. Damit erreichen wir ca. 1 Millionen Menschen und unterstützen sie dabei, ihr Leben zu verbessern.

Große Lernerfolge erzielte die Welthungerhilfe auch während der Ebola-Epidemie in Westafrika. Hier wurde deutlich, wie wichtig es ist, lokale Botschafter zu haben, denen die Menschen vertrauen. Bei Ebola ist enger Kontakt eine große Gefahr. Die Unabhängigkeit der Haushalte durch einen eigenen Wasserhahn und eine eigene Toilette ist da unvorstellbar wertvoll.

Alle Infos auf einem Blick: Faktenblatt Wasser

Im Video erklärt: Was ist eigentlich WASH?

Wasser, Hygiene und Sanitärversorgung (WASH) - Mehr zum Thema

WASH: Klos und Kunst für Uganda

Vielen Menschen in Uganda fehlt der Zugang zu einer Toilette. Mit unserem Latrinenprojekt unterstützen wir vor Ort - mit Klos und kreativen Projekten.

Aktionen zum Weltwassertag

Wasser ist ein Menschenrecht

Doch 3,5 Milliarden Menschen bleibt es verwehrt!

Wir alle haben das Recht auf sauberes Wasser und ausreichend Hygiene. Und "alle" bedeutet jeder - überall.

Unsere Wasser-Projekte

Trinkwasser, Bewässerung, Hygiene, Toiletten

Wie führen etwa 30 Projekte mit einem Gesamtvolumen von rund 20 Millionen Euro durch. Was wir damit tun, sehen Sie hier!

Kontakt
Stephan Simon

Stephan Simon

Fachreferent

+49 228-2288 413

Netzwerke

Im WASH-Netzwerk haben sich 19 deutsche NGOs aus der humanitären Not- und Übergangshilfe und der internationalen Entwick-lungszusammenarbeit zusammengeschlossen:

WASH
Zum Netzwerk

Partner der Sustainable Sanitation Alliance (SuSanA):
 
SuSanA
Zum Netzwerk 

Partner des Rural Water Supply Netzwerks (RWSN):
 
RWSN
Zum Netzwerk

Materialien und Downloads

Faktenblatt Wasser
Direkt zur Mediathek

Materialsammlung Thema WASH
Direkt zur Mediathek

Freianzeige Wasser
Unterstützen Sie uns!

Orientation Framework WASH
(engl.) PDF / 2,52 MB

Wasser ist ein Menschenrecht!

Ein Radiointerview mit unserem Experten Stephan Simon (2013)

Themenpatenschaft Wasser

Als Pate bei der Welthungerhilfe widmen Sie sich nicht einem einzelnen Menschen, sondern einem ganzen Thema: Ernährung, Wasser, Bildung oder Nothilfe. 

Zu den Patenschaften
Zukunft sichern!