Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Tausende Frauen brauchen dringend eine Chance

Perspektiven schaffen

Bereits 65 Euro ermöglichen einer Frau das Training im Safrananbau.

Die Menschen in Afghanistan sind seit Jahrzehnten kriegerischen Konflikten ausgesetzt, die nicht nur Hunger und Elend verursachen, sondern auch die gesamte Wirtschaft des Landes zugrunde richten: 80 Prozent der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze. Über 11 Millionen Menschen, mehr als ein Drittel der Bevölkerung, sind auf Nahrungsmittelhilfen angewiesen. Jetzt steht zudem der Abzug der internationalen Truppen bevor - die Lage in Afghanistan droht, noch fragiler zu werden.

Gerade Frauen haben in dem krisengezeichneten Land meist keinerlei Möglichkeit, ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften oder zum Familieneinkommen beizutragen. Doch das wäre dringend nötig, um sich erste Freiräume in der Gesellschaft zu erkämpfen! Erfahren Sie im Video, wie Safran dabei helfen kann, Frauen auf ihrem Weg in die Unabhängigkeit zu unterstützen.

Empowerment durch ein blühendes Projekt

Die Zukunft sieht lila aus
Die Zukunft sieht lila aus
Ein Foto von Shahnaz Zaidee aus Afghanistan.

Wer weiß, vielleicht werden wir sogar Afghanistans größter Safranlieferant.

Shahnaz Zaidee Projektteilnehmerin aus Herat und Mitglied im Safran-Verband

Spenden pflanzen mehr als Hoffnung

Shahnaz Zaidee wiegt Safran, Afghanistan.65€

… kostet das Training für eine Frau im Safrananbau inklusive Schulungen, Transport und Verpflegung.

Eine Hand voller Safranblüten.105€

… finanzieren beispielsweise das nötige Werkzeug für den Anbau und die Ernte des Safrans.

Eine Frau hält Safranzwiebeln in der Hand.270€

… ermöglichen den Kauf von genügend Safranzwiebeln für das erste Anbaujahr einer Teilnehmerin.

Oder geben Sie Ihren Wunschbetrag ein

Wir setzen Ihre Spende gezielt und mit großer Verantwortung ein. Sollten wir für ein Projekt mehr Spenden als benötigt erhalten, werden andere Projekte der Welthungerhilfe gefördert, die einer Finanzierung bedürfen.

Häufige Fragen unserer Spender*innen

Warum soll ich die Welthungerhilfe unterstützen?

Ein Leben ohne Hunger ist ein Menschenrecht. Dennoch müssen weltweit mehr als 690 Millionen Menschen hungern. Gemeinsam mit unseren Unterstützer*innen haben wir ein Ziel: #ZeroHunger bis 2030 – in Anlehnung an die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen.

Wie arbeitet die Welthungerhilfe konkret?

Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“. Wir realisieren Hilfsprojekte, damit sich die Menschen nachhaltig und langfristig selbst versorgen können und wir unsere eigene Arbeit auf lange Sicht überflüssig machen. Mit unseren Spender*innen fördern wir weltweit gesamte Communities, um deren Infrastruktur und Entwicklung voran zu bringen und eine faire Grundlage für alle Menschen einer Region zu schaffen.

Ist meine Spende steuerlich absetzbar?

Ja! Bis zu 300 Euro werden ohne Spendenquittung vom Finanzamt anerkannt und sind steuerlich absetzbar. Als Beleg reicht ein Kontoauszug.

Für Spenden über 300 Euro benötigt das Finanzamt eine Jahreszuwendungsbestätigung, die wir zu Beginn des Folgejahres automatisch zustellen. Falls Sie vorher eine Spendenbescheinigung benötigen, teilen Sie uns dies bitte mit.

Wie sicher ist es, online zu spenden?

Das Spenden über unser Online-Spendenformular ist genauso sicher wie Online-Banking. Die Daten werden dabei vollständig verschlüsselt übertragen. Für die Verschlüsselung nutzen wir das SSL-Verfahren.

Kommt meine Spende auch wirklich an?

Damit der Weg erhaltender Spende nachvollziehbar ist, gestalten wir den Einsatz der Spendengelder so transparent wie möglich. Sehen Sie sich dazu den Weg der Spende an und lesen Sie unsere Richtlinien zur Initiative Transparente Zivilgesellschaft sowie unseren jährlichen Spendenbericht

Jeder Beitrag hilft weiteren Frauen beim Aufbau einer besseren Zukunft

Tipp: Safran in der heimischen Küche - Rezept zum Download

Mit dem kostbaren Gewürz aus Afghanistan lassen sich auch ganz alltägliche Gerichte mit regionalen und saisonalen Zutaten zu etwas Besonderem machen.

Ein Teller mit einem Pasta-Gericht
Kleine Fäden mit großer Wirkung: Mit Safran kann ein einfaches Nudelgericht ganz neu interpretiert werden. © Welthungerhilfe
Tagliatelle mit grünem Spargel in Safran-Sauce

Haben Sie unser Rezept nachgekocht? Dann freuen wir uns über ein Foto auf Instagram oder Facebook, gern mit dem Hashtag #welthungerhilfe.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

Ihre Ansprechpartner*innen
Bankverbindung

Deutsche Welthungerhilfe e. V.
Sparkasse KölnBonn
IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15
BIC COLSDE33

DZI Spendensiegel

Das DZI Spenden-Siegel bescheinigt der Welthungerhilfe seit 1992 den effizienten und verantwortungsvollen Umgang mit den ihr anvertrauten Mitteln.

Die Welthungerhilfe ist beim Finanzamt als gemeinnützige Organisation anerkannt und von der Körperschaftssteuer befreit. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE812801234.