Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Jahresbericht

Die Welthungerhilfe unter der Lupe: Im Jahresbericht legt die Welthungerhilfe Rechenschaft ab. Der Bericht erläutert, wie die Arbeit der Welthungerhilfe finanziert wird und wo und wie Spendengelder eingesetzt werden.

Evelyn Langhans Team Marketing Communication

Zero Hunger bis 2030 – an diesem Ziel für nachhaltige Entwicklung orientiert die Welthungerhilfe ihre Arbeit. Denn ein Leben ohne Hunger ist ein Menschenrecht und eine Welt ohne Hunger ist möglich. Trotz weltweiter Herausforderungen durch Pandemie, Klimakrise und Konflikte hat die Welthungerhilfe auch im Jahr 2021 wieder intensiv daran gearbeitet, diesem Ziel näher zu kommen. Das Fördervolumen und die Anzahl der unterstützten Menschen konnten 2021 gegenüber 2020 gesteigert werden.

Die Präsidentin der Welthungerhilfe: Marlehn Thieme

Wir spüren in unseren Projektländern die dramatischen Folgen der steigenden Nahrungsmittelpreise.

Marlehn Thieme Präsidentin der Welthungerhilfe

2021 - Ein Jahr in Schlaglichtern

Die größten Hungertreiber im Jahr 2021 waren die immer gravierenderen Auswirkungen des Klimawandels und die steigende Anzahl bewaffneter Konflikte. Zudem hat die Corona-Pandemie die angespannte Ernährungslage in vielen Ländern des Globalen Südens noch einmal verschärft, Millionen Familien haben ihre Existenzgrundlage verloren. Insbesondere die steigenden Nahrungsmittelpreise bedeuten für viele Menschen im Globalen Süden, dass sie keine Lebensmittel mehr leisten können. Schon im Jahr 2021 stiegen die Preise für Lebensmittel weltweit stark an. Durch den Krieg in der Ukraine hat sich die Situation weiter zugespitzt – Dies hat die Krise in vielen Ländern noch einmal verstärkt.

Generalsekretär und Vorstandsvorsitzender, Welthungerhilfe 2021

Millionen Menschen stehen am Rande einer Hungersnot, denn die Familien haben keinerlei Ressourcen mehr. Die gestiegenen Preise treffen diejenigen am härtesten, die ohnehin zu den Ärmsten gehören. Wir brauchen mehr finanzielle Mittel für die weltweiten Krise.

Mathias Mogge Generalsekretär der Welthungerhilfe

Was kann die Welthungerhilfe gegen diese enormen Herausforderungen tun?

Hunger ist eines der größten lösbaren Probleme der Welt. Deshalb muss es auf allen Ebenen priorisiert werden. Die Welthungerhilfe möchte mir ganzer Kraft dazu beitragen. „Wir haben gemeinsam mit unseren Partnern klare Strategien für Themen entwickelt, die aus unserer Sicht für die Bekämpfung von Hunger und Armut wichtig sind“, so Welthungerhilfe-Generalsekretär Mathias Mogge, „Die Veränderung des globalen Ernährungssystems ist dabei ebenso zentral wie die Anpassung an den Klimawandel in den besonders betroffenen Ländern.“

Im Hinblick auf die wachsenden globalen Herausforderungen gilt unser besonderer Dank unseren Unterstützer*innen, denn die Solidarität mit den Menschen in Not hat auch im zweiten Jahr der Pandemie nicht nachgelassen. Insgesamt kamen im Jahr 2021 77,5 Millionen Euro Spenden und 229,4 Millionen Euro institutionelle Zuschüsse für die Arbeit der Welthungerhilfe zusammen. 

Unterstützung für 16,6 Millionen Menschen

Allein im Jahr 2021 hat die Welthungerhilfe in 36 Ländern mit 526 Auslandsprojekten rund 16,6 Millionen Menschen unterstützt. Auch während der Corona-Pandemie konnten wir vor allem dank unserer lokalen Partner schnelle Soforthilfe in akuten Notlagen leisten sowie regional angepasste langfristige Konzepte umsetzen. Viele Menschen ernten und erwirtschaften nun mehr, sie können sich besser ernähren, verfügen über sauberes Trinkwasser und sind deshalb weniger krank. Für Kinder bedeutet diese Unterstützung die Chance auf eine bessere körperliche und geistige Entwicklung – und damit auf eine selbstbestimmte Zukunft. 

Welthungerhilfe weltweit

Die Welthungerhilfe hat 2021 insgesamt 289,3 Millionen Euro ausgegeben, 260,2 Millionen Euro davon gingen direkt in die Projektförderung im Ausland. Der Rest ist in Werbung und allgemeine Öffentlichkeitsarbeit, Projektbegleitung im Ausland, Verwaltungsausgaben und Kampagnen-, Bildungs- und Aufklärungsarbeit geflossen. 

Zahlen und Fakten rund um die Welthungerhilfe 2021

Die Erträge der Welthungerhilfe im Jahr 2021. © Welthungerhilfe
1 / 6
Die Aufwendungen der Welthungerhilfe im Jahr 2021. © Welthungerhilfe
2 / 6
Was passiert mit Ihrer Spende? 89,9 Prozent der Spenden fließt in die Projektarbeit der Welthungerhilfe. © Welthungerhilfe
3 / 6
Weltweit aktiv für #ZeroHunger. © Welthungerhilfe
4 / 6
Hier leistet die Welthungerhilfe die meiste Hilfe. © Welthungerhilfe
5 / 6
Die Förderschwerpunkte der Welthungerhilfe im Jahr 2021. © Welthungerhilfe
6 / 6

Die unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO AG hat dem Jahresabschluss und dem Lagebericht des Deutsche Welthungerhilfe e.V. einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt.

Unterstützen Sie unsere Arbeit nachhaltig

Fragen und Antworten zum Jahresbericht der Welthungerhilfe

Das könnte Sie auch interessieren