Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Nur systemische Lösungen helfen gegen Nahrungsverluste Weiterlesen
Neue Stimme für Menschenrechte und gute Regierungsführung

Die USA werden unter Präsident Biden eine Entwicklungspolitik verfolgen, die rechtebasiert ist und Demokratie fördert.

Weiterlesen
Äthiopien: "Die Ernährungssituation spitzt sich dramatisch zu"

Zwei Monate nach dem offiziellen Ende der Militäroffensive in Tigray hat ein Großteil der Hilfsorganisationen noch keinen Zugang.

Weiterlesen
Es ist an der Zeit: Migranten in Lösungen einbeziehen

Die Fortschritte beim diesjährigen Gipfeltreffen des Globalen Forums für Migration und Entwicklung waren enttäuschend. Ein Rückblick.

Weiterlesen
Sind Menschenrechte beim Streben nach wirtschaftlicher Entwicklung verzichtbar?

Nein. Erst eine liberale Demokratie ermöglicht auch eine gerechte Umverteilung der Mittel. Menschenrechte sind dafür ein wirksames Instrument.

Weiterlesen
Meistgelesene Artikel
Billige Lebensmittel sind teuer
Warum der World Food Systems Summit eine grundlegende Veränderung unseres Ernährungssystems einleiten muss.
Äthiopien: "Die Ernährungssituation spitzt sich dramatisch zu"
Zwei Monate nach dem offiziellen Ende der Militäroffensive in Tigray hat ein Großteil der Hilfsorganisationen noch keinen Zugang.
Analyse der deutschen ODA in Daten und Trends
Die Mittel für die staatliche Entwicklungszusammenarbeit halten nicht mit der Ambition der Agenda 2030 Schritt. Eine Analyse der Welthungerhilfe aus dem Bericht "Kompass 2020".
Schwerpunkt
UN-Gipfel zu Ernährungssystemen

Das Welternährungssystem soll sich wandeln, weil es im Kampf gegen Hunger, Fehlernährung und Umweltzerstörung versagt. Das erwartet der UN-Generalsekretär von einem Food Systems Summit 2021. Der Gipfel muss Politik und Institutionen in Frage stellen, rät der Agrarwissenschaftler Joachim von Braun. Staat und Wirtschaft müssen umlenken, mahnt Nachhaltigkeitsexperte Alexander Müller. Alarmieren muss die Konzentration von Land in wenigen Händen und dass ein ganzer Subkontinent unter den Folgen der Grünen Revolution ächzt.

Schwerpunkt
"Dieser Gipfel darf sich nicht in ideologischen Grabenkämpfen verlieren"

Der Food Systems Summit soll Ernährungssysteme zur Chefsache machen. Joachim von Braun über Hunger und die Rolle der Wissenschaft.

Mehr erfahren
Schwerpunkt
Billige Lebensmittel sind teuer

Warum der World Food Systems Summit eine grundlegende Veränderung unseres Ernährungssystems einleiten muss.

Mehr erfahren
Schwerpunkt
Immer mehr Land in immer weniger Händen

Land darf kein Spekulationsobjekt sein und nur Wenigen zu mehr Reichtum verhelfen – auf Kosten der kleinen Akteure im...

Mehr erfahren
Schwerpunkt
Die tödlichen Schattenseiten der Grünen Revolution

Indien produziert Getreide im Überfluss, trotzdem ist die Hungersituation laut Welthunger-Index „ernst“. Wie erklärt sich der...

Mehr erfahren
Unsere Rubriken