Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Familie im Flüchtlingscamp

Humanitäre Hilfe

Nachhaltige und akute Unterstützung – da, wo sie am meisten benötigt wird.

Humanitäre Hilfe bedeutet, Menschen in lebensbedrohlichen Notlagen zu unterstützen und ihr Überleben zu sichern. Humanitäre Krisen werden durch Naturkatastrophen und gewalttätige Auseinandersetzungen wie Kriege oder Aufstände sowie Pandemien und Epidemien ausgelöst. Wenn die Betroffenen sich nicht selbst helfen können und sie infolge einer Katastrophe vor dem Nichts stehen, dann ist humanitäre Hilfe überlebensnotwendig. Sie umfasst sowohl die lebensnotwendige Grundversorgung mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser und sicheren Unterkünften, als auch den Zugang zu ärztlicher und rechtlicher Unterstützung. Menschen in akuten Notsituationen haben ein Recht auf Schutz, Hilfe, den Respekt ihrer Menschenrechte und ein würdiges Leben in humanitären Krisen. Humanitäre Hilfe stützt sich auf folgende Grundsätze:

Humanitäre Prinzipien

Die Welthungerhilfe hat sich neben der Entwicklungszusammenarbeit auch auf schnelle Not- und Katastrophenhilfe spezialisiert.

Eine Frau im Flüchtlingscamp Hakimpara, Bangladesch, mit einem Sack voller Brennmaterial.
In akuten Notsituationen verteilen wir gemeinsam mit unseren Partnern dringend benötigte Hilfsgüter an die betroffene Bevölkerung - wie hier im Flüchtlingscamp in Bangladesch. Hier suchen mehr als eine Million Geflüchtete Rohingya Schutz vor der Gewalt in ihrem Heimatland Myanmar. © Daniel Pilar/Welthungerhilfe

Die Humanitäre Hilfe umfasst folgende Maßnahmen:

Widerstandsfähigkeit und vorausschauendes Handeln

Eine Frau aus Madagaskar steht unter einem großen Baum. Sie ist von hinten zu sehen. Forecast-based Action

Jedes Jahr sind rund 230 Mio. Menschen von Katastrophen betroffen. Die Welthungerhilfe setzt auf Frühwarnsysteme, die es den Betroffenen ermöglichen, sich rechtzeitig zu schützen.

Die Welthungerhilfe setzt auf einen Resilienz-Ansatz, möchte also die Widerstandskräfte der Menschen stärken. Besonders in den ärmeren Ländern des Globalen Südens kommen Naturkatastrophen immer häufiger vor. Folge davon können zerstörte Dörfer und vernichtete Ernten und daher Hunger, Krankheit und Tod sein. Gemeinsam mit den Familien und lokalen Partnerorganisationen schafft die Welthungerhilfe Schutz vor den stärksten Auswirkungen von Katastrophen – zum Beispiel durch den Bau von Schutzdämmen und erdbebensicheren Häusern. Damit es in Flut- oder Dürreperioden nicht zu einer Versorgungsnot kommt, verteilt die Welthungerhilfe auch widerstandsfähiges Saatgut und versorgt die Risikoregion mit Brunnen oder Bewässerungsanlagen. So sind die Menschen widerstandsfähiger und weniger verletzlich, wenn Katastrophen eintreten. Damit sie frühzeitig vor einer Katastrophe gewarnt werden, setzt die Welthungerhilfe zudem auf die Installation von Frühwarnsystemen. Durch detaillierte Gefahren- und Risikoanalysen können wir Extremwetterereignisse vorhersagen und es den Betroffenen ermöglichen, rechtzeitig überlebenswichtige Entscheidungen zu treffen.

Katastrophenvorsorge

Katastrophen können unterschiedlich aussehen. Je nach Region haben die Menschen mit anderen Folgen zu kämpfen. Eins haben sie häufig gemeinsam: Den Verlust der Existenzgrundlage und verheerende Folgen, die ohne externe Hilfe oft nicht vollständig zu bewältigen sind. 

Das Ziel unserer Katastrophenvorsorge ist: Auf Krisen und Katastrophen besser vorbereitet zu sein. Deshalb erstellen wir für Regionen, die häufig von Katastrophen betroffen sind, vorab Pläne für den Notfall, so dass überlebenssichernde Maßnahmen im Falle einer Krise schneller umgesetzt werden können. Auch wichtige Hilfsgüter werden schon vor einer Katastrophe strategisch gelagert – damit sie im Notfall in den optimalen Mengen und an den optimalen Orten verfügbar sind. Alternativ werden Vereinbarungen mit Lieferanten abgeschlossen, damit die Güter schneller zur Verfügung stehen, wenn sie benötigt werden. 

Nothilfe und Katastrophenhilfe

Im Vordergrund: Eine Frau erhält von einem Mann in grünem T-shirt Nahrungsmittel. Im Hintergrund sieht man Menschen, die in einer Schlange anstehen. Nothilfe

Wenn Menschen plötzlich durch eine Katastrophe vor dem Nichts stehen, dann ist schnelle und effiziente Nothilfe überlebenswichtig.

Schnelle und effiziente Hilfe ist in Notsituationen überlebensnotwendig. Naturkatastrophen und gewaltsame Ausschreitungen in Krisengebieten nehmen immer weiter zu. Die Welthungerhilfe unterstützt Menschen in akut bedrohlichen Situationen. In konfliktgeprägten Gebieten sind die humanitären Prinzipien in unserer Arbeit von besonderer Bedeutung, um beispielsweise Zugang zu betroffenen Bevölkerungsgruppen sicherzustellen.

Wir unterstützen in diesen akuten Notsituationen die betroffene Bevölkerung mit Geldleistungen oder Gutscheinen, mit denen die Menschen selbstbestimmt ihre individuellen Bedarfe decken können. Dies gibt der betroffenen Bevölkerung Entscheidungsfreiheit und Würde, die für sie wichtigsten Bedarfe zu decken (bspw. Nahrung, aber auch Medizin für kranke Familienmitglieder). In Kontexten, in denen Geld nicht weiterhilft, weil es beispielsweise keine Märkte mehr gibt oder diese nicht zugänglich sind, werden Hilfsgüter - wie Nahrungsmittel, Baumaterial oder Hygieneartikel - als Sachleistungen verteilt.

Leisten Sie jetzt Ihren Beitrag zu Humanitärer Hilfe

Beispiel Südsudan: Schwere Überschwemmungen

Naturkatastrophe: Ende 2021 wurde der Südsudan von schweren Überschwemmungen getroffen. Viele Menschen waren gezwungen zu fliehen und sind auf humanitäre Hilfsmaßnahmen angewiesen:

So sorgt die Welthungerhilfe für humanitäre Hilfe

Arbeiten in der Humanitären Hilfe – Mitarbeitende berichten:

Wie wird humanitäre Hilfe geleistet?

Die Arbeit der Welthungerhilfe basiert auf dem Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Unser Ziel ist, die Lebenssituationen von Menschen in akuten Notsituationen schnell – aber auch langfristig zu verbessern. Gemeinsam mit der betroffenen Bevölkerung fördern wir die Selbsthilfekraft und ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber zukünftigen Krisen und Katastrophen.

Die Schwerpunkte unserer Humanitären Hilfe liegen in den Bereichen:

Ernährungssicherheit

Neben Trinkwasser ist die Versorgung mit Nahrungsmitteln eine der ersten Maßnahmen, die in Notsituationen ergriffen werden. Kinder und weitere Betroffene werden bei akuter Mangelernährung in Gesundheitseinrichtungen überführt. Ist diese Erstversorgung sicher gestellt, folgt die Aufklärungsarbeit zum Thema Ernährung und Hygiene.

Wasser und Hygiene

Unter WASH (Wasser-, Sanitärversorgung & Hygieneaufklärung)) wird die Versorgung mit sauberem Trinkwasser und Hygienemitteln verstanden. Im Katastrophenfall wird beispielsweise Wasser durch „Water Trucks“ – also mit Wasser befüllte Tanklastwagen – bereit gestellt. Aber auch der Bau von Latrinen, Waschstationen und weiteren Wassersystemen gehört zu den WASH-Maßnahmen. Um die Versorgung mit sauberem Trinkwasser zu gewährleisten, ist Wasseraufbereitung und Wasserqualitätskontrolle in Katastrophenfällen von besonderer Bedeutung.

Notunterkünfte und Siedlungen

Wenn Menschen vor Krieg oder Verfolgung fliehen oder Ihr Zuhause durch eine Naturkatastrophe verlieren, finden sie häufig in Flüchtlingscamps Schutz. Dort bekommen sie eine Erstversorgung. Sie erhalten Decken, Planen, Hygiene- und Küchenutensilien sowie Moskitonetze. Wichtige Güter, die den Betroffenen in Camps und Übergangsunterkünften erste notwendige Unterstützung bieten.

Zugang zu Gesundheitsversorgung und Sicherheit

In einigen Regionen benötigt die Bevölkerung besonderen Schutz, da keine ausreichende rechtliche Unterstützung vorhanden ist. Die Welthungerhilfe sorgt dafür, dass Geflüchtete psychosoziale Hilfe bekommen und sich bei Gesundheitsdiensten sowie zu Verwaltungsangelegenheiten oder rechtlichen Fragen beraten lassen können.

Von der Nothilfe zur langfristigen Entwicklung

Im Anschluss an die unmittelbare Nothilfe unterstützt die Welthungerhilfe die Menschen vor Ort weiter mit Maßnahmen des Wiederaufbaus und der Entwicklungszusammenarbeit. Dabei wird beispielsweise die Bevölkerung dabei unterstützt, ihre Lebensräume krisensicherer gegenüber Katastrophen wie Dürren oder Fluten zu machen, damit sie im Krisenfall in der Region bleiben kann.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Ausgewählte Projekte in der Humanitären Hilfe

Fragen und Antworten rund um Humanitäre Hilfe