Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

12.10.2015 | Nachbericht

Aller guten Dinge sind 14

Bei Nitteler Grundschülern ist Rennen Tradition

Die 135 Kinder der Grundschule Nittel tänzelten am 6. Oktober ungeduldig auf ihren sportlichen Füßen. Doch es half alles nichts: Bevor sie zum 14. „LebensLauf“ ihrer Schule für ein Projekt in Burundi auf die Piste durften, mussten sie geduldig den offiziellen Teil abwarten. Der Konzer Bürgermeister Karl-Heinz Frieden überreichte Schulleiterin Pia Block erst einen „gehaltvollen“ Umschlag, bevor diese endlich den Countdown runterzählte. Und dann hieß es: so viele ein Kilometer lange Runden laufen wie möglich. Die Begeisterung der Kinder und der zahlreich erschienenen Eltern war riesengroß. "Bildung geht durch den Magen", lautete das Motto des Spendenlaufs für Burundi. Mit dem Erlös wird Kindern in dem westafrikanischen Land ermöglicht, jeden Tag dort ein warmes Essen einzunehmen. Ein ganz wichtiger Grund, dass Eltern ihre Kinder in die Schule schicken! Seit 2007 haben Generationen von Kindern eine Spendensumme von rund 46.500 Euro erlaufen. Gewinner 2015 wurde ein Schüler mit elf Runden – so ist leicht auszurechnen, dass in den 14 Nittel-Läufen viele tausend Kilometer zusammengekommen sind.

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 21.03.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.