Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Fairplay-Tour 2015

Die Radtour für Ruanda

Mit der finalen Einfahrt nach Trier ist die Fairplay-Tour 2015 zu Ende gegangen. Die letzte Etappe der einwöchigen Reise hatte es in sich: Angefangen bei ordentlichen Steigungen, viel Regen, sturmartigem Wind, bis hin zu einem legendären Empfang in Föhren war alles dabei.

Der jubelnde Empfang in Trier belohnte die 350 Teilnehmer für das, was sie in der vergangenen Woche geleistet hatten: Fast 750 Kilometer haben sie durch die Großregion Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg und Belgien zurückgelegt.

Sie sind über endlos lange, manchmal steile, manchmal holprige und manchmal regennasse Straßen geradelt. Nachts haben sie in Turnhallen übernachtet. Am Ende der Tour strahlten die jugendlichen Teilnehmer und ihre Begleiter stolz über die Leistung. Triers Oberbürgermeister Wolfram Leibe war persönlich gekommen, um allen nochmal ein dickes Lob auszusprechen.

Mittagspause im Industriepark Föhr

Doch bereits vor Ende der Tour, im Verlauf der letzten Etappe hatte es eine kleine Entspannung gegeben: Tour-Sponsor VetConcept hatte die Teilnehmer zur Mittagspause in seine Lagerhalle im Industriepark Föhr eingeladen. Die Gemeinschafts-Bigband der Schulzentren Stefan-Andres und Neumagen-Dhron sorgte für super Stimmung.

VetConcept-Geschäftsführer Torsten Herz begrüßte die Teilnehmer herzlich: „Wir wollen uns nicht nur um Tiere kümmern. Wir alle sind auch verantwortlich für die Menschen in der ganzen Welt“, sagte der Tiernahrungsmittelhersteller. Er übergab einen Scheck über 20.000 Euro an Welthungerhilfe-Marketingvorstand Michael Hofmann: „Wir werden damit die 16. Schule in Ruanda aufbauen können. Wir sind stolz, Partner der Fairplay-Tour zu sein!“ sagte er zu den Teilnehmern, deren Schulen jährlich einen großen Spendenanteil für das Tour-Projekt sammeln.

Fairplay-Tour bietet Chancen für Kinder in Ruanda

17 Jahre Fairplay-Tour haben bereits den Aufbau von 15 Schulen in Ruanda und den Schulbesuch für ca. 10.000 Kinder ermöglicht. Rita Jung, Beigeordnete der Verbandsgemeinde Schweich, hatte ebenfalls einen Scheck ihrer Gemeinde im Gepäck. Kaspar Portz vom Verein „Bekond aktiv“ übergab an Marketingvorstand Hofmann weitere Schecks seines Vereins für Ruanda und Nepal. Die „Bekond Aktiven“ waren angereist und hatten die Lagerhalle in eine bunt-fröhliche Pavillonstadt mit leckeren Ess-Stationen umfunktioniert.

Am Ende hieß es: „Auf Wiedersehen zur 18. Fairplay-Tour 2016!“

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 21.03.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.