10.05.2012 | Nachbericht

Food Right Now-Akademie 2012

Zwei intensive Tage lang schmiedeten Anfang Mai in Berlin 26 junge Weltveränderer konkrete Aktionspläne, wie sie sich gegen Hunger und Armut in der Welt engagieren und vernetzen können. Die Teilnehmer der Akademie waren zwischen 15 und 19 Jahre alt und kamen aus Deutschland, Tschechien, Italien und Irland.

Gruppenfoto der Teilnehmer
Die Teilnehmer der Food Right Now-Akademie erarbeiteten eine gemeinsame Erklärung für ein nachhaltiges Leben. © Welthungerhilfe
Antje Paulsen Team Politik und Außenbeziehungen

Die Veranstaltung ist Teil der Bildungsinitiative »Food Right Now« der Alliance2015, zu der auch die Welthungerhilfe gehört. Per Skype waren weitere Aktivisten und Aktivistinnen aus Europa und den Projektländern der Welthungerhilfe zugeschaltet, um sich über Aktionen gegen Klimawandel oder Lebensmittelverschwendung und Initiativen für sauberes Wasser auszutauschen. Wer einen Blick ins 

Während der Akademie bekamen die Jugendlichen Input von jungen Aktivisten aus Europa und aus Projektländern der Welthungerhilfe:

Highlight für mich und hoffentlich auch für die Akademieteilnehmer war das Erarbeiten einer gemeinsamen Erklärung für ein nachhaltiges Leben, die sie in ihren eigenen Ländern an Schulen, Universitäten präsentieren und verbreiten wollen.

Die drei Tage in Berlin waren für alle eine enorme Bereicherung und ermutigten dazu, sich gegen den Hunger und für eine gerechtere Welt einzusetzen. Thank you all!

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 27.02.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.