Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Menschen demonstrieren und halten ein Banner mit der Aufschrift "Climate Justice Now"
WHH Veranstaltung Bonn

#FridaysForFuture – Klimastreik in Bonn

Die Welthungerhilfe unterstützt den Klimastreik und geht in Bonn auf die Straße.

Datum 20. Sep. 2019, 11:00 Uhr - 18:00 Uhr Im Kalender merken 2019-09-20 11:00 2019-09-20 18:00 Europe/Berlin #FridaysForFuture – Klimastreik in Bonn Die Welthungerhilfe unterstützt den Klimastreik und geht in Bonn auf die Straße. Bonn WHH Veranstaltung
Veranstaltungsort Hofgarten

53113 Bonn
Website Anfahrt berechnen

Am 20. September organisiert #FridaysForFuture einen globalen Klimastreik. Die Welthungerhilfe ist offizieller Unterstützer dieser Initiative, denn gerade in vielen ihrer Projektländer sind die Menschen den Folgen des Klimawandels ausgeliefert. Sie leiden unter Dürren, Überschwemmungen und klimatischen Veränderungen, die zum Großteil durch das umweltschädliche Verhalten der Industriestaaten verursacht sind.

Regierungen müssen handeln

Nur wenige Tage nach dem Klimastreik treffen sich die Regierungschefs zum Klimagipfel in New York, wo entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt werden. Darum ruft die Welthungerhilfe dazu auf, ein Zeichen zu setzen und am 20. September auf die Straße zu gehen. Auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Welthungerhilfe werden sich an der Demo beteiligen. 

Geht mit uns zusammen auf die Straße, teilt den Aufruf mit euren Freunden und postet Inhalte zur Demo auf euren Social Media-Kanälen unter den Hashtags #Klimastreik und #AlleFürsKlima.

Handlungsempfehlungen der Welthungerhilfe:
Klimawandel: Industrieländer müssen handeln

Welthungerhilfe-Präsidentin Thieme fordert die Politik auf, endlich aktiv zu werden. Klimawandel sei eine Frage der Gerechtigkeit.

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.