Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Ein Mann und eine junge Frau arbeiten an einer Kaffeepflanze
WHH Veranstaltung Online

Kritischer Online-Dialog zur Kaffee‑Lieferkette

Status: beendet

Datum 15. Sep. 2020, 10:00 Uhr - 11:30 Uhr Im Kalender merken 2020-09-15 10:00 2020-09-15 11:30 Europe/Berlin Kritischer Online-Dialog zur Kaffee‑Lieferkette Status: beendet Online WHH Veranstaltung
Veranstaltungsort
Online
Anfahrt berechnen

Wir bedanken uns für einen erkenntnisreichen Vormittag bei Referenten und Teilnehmenden. 
Bei Interesse erhalten Sie hier die gesammelten Keynotes:  

Download

Keynotes

Durch den Dialog führte Prof. Dr. Gernot Klepper, Institut für Weltwirtschaft (IfW) Kiel.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an unser Konferenzteam.

Thema: Umsetzung des Lieferkettengesetzes

Die Einführung eines Lieferkettengesetzes ist sowohl auf deutscher, als auch auf europäischer Ebene auf der politischen Agenda. In den Debatten stehen meist dessen Inhalte und Reichweite im Fokus. Weniger diskutiert wird, wie ein solches Gesetz in der Praxis umgesetzt werden kann. In vier Keynotes stellen wir konkrete Ansätze aus Kaffee-Lieferketten vor: Schutz des Menschenrechts auf Nahrung, Zertifizierung, Nutzung der Fernerkundung für die Dokumentation von Kaffeestandorten sowie Empowerment- und Sektoransätze. Im anschließenden Dialog wollen wir mit Ihnen über die Chancen und Herausforderungen der Umsetzungsverantwortung von Umweltstandards und Menschenrechten diskutieren.

Hintergrund: Food Security Standard

Beim Food Security Standard (FSS) handelt es sich um einen Katalog an praktikablen und messbaren Ernährungssicherungskriterien für alle Arten von gehandelten landwirtschaftlichen Produkten, mit denen die Themenfelder Ernährungssicherheit und die Umsetzung des Menschenrechts auf Nahrung abgedeckt werden können. Gemeinsam mit WWF und ZEF testet die Welthungerhilfe die Kriterien in der Praxis. Hier mehr erfahren:

Food Security Standard Project

WWF, Welthungerhilfe and the Center for Development Research (ZEF) work together on the establishment of a Food Security Standard.

Mehr erfahren
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.