Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Sinnvoll vererben

Ihr Vermächtnis für eine Welt ohne Hunger und Armut

Eine Hand hält zwei Früchte in die Höhe. Es sind Ernteerzeugnisse einer Gemüsegruppe im Rahmen einer Ernährungsinitiative in Tubmanburg, Liberia.
Werte weiter reichen. © Birgit Klemt
Marc Herbeck Team Stiften & Vererben

Wie Sie Ihr Testament gestalten, ist eine ganz persönliche Angelegenheit. Es gibt dabei viele Möglichkeiten. Eine der wichtigsten Fragen für Sie ist, wen Sie in Ihrem Testament bedenken wollen. Einige Menschen haben keine Kinder oder Verwandte und möchten der Welt etwas zurückgeben. Andere möchten neben Familie und Freunden auch Menschen in ihrem Testament bedenken, die Unterstützung benötigen, um Hunger und Armut zu entkommen.

Deswegen haben Sie die Möglichkeit, der Welthungerhilfe einen von Ihnen gewünschten Betrag zu vermachen oder sie als Erbin einzusetzen und so die Projektarbeit der Welthungerhilfe zu unterstützen.

Verantwortung übernehmen

Deckblatt der Publikation: Werte weiter reichen Testamentsratgeber

Der Ratgeber rund ums Vererben beantwortet alle Fragen.

Jeder Betrag zählt. Wenn Sie zum Beispiel 1 % Ihres Erbes der Welthungerhilfe hinterlassen, übernehmen Sie eine wichtige Rolle für die Sicherung und Stärkung der Arbeit der Welthungerhilfe. Wenn Sie sich dazu entschließen, die Welthungerhilfe in Ihrem Testament zu bedenken oder wenn Sie einfach nur Ihre Möglichkeiten mit uns besprechen möchten, dann würden wir uns freuen, von Ihnen zu hören.

Wen Sie in Ihrem Testament bedenken, ist etwas sehr Persönliches. Aus diesem Grund haben wir ein auf diese Fragen spezialisiertes Team, mit dem Sie vertrauensvoll über Ihre Ideen sprechen können. Alle von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen werden streng vertraulich behandelt und stellen keine verbindliche Verpflichtung uns gegenüber dar.

Wenn Sie sich einen ersten Überblick über Ihre Möglichkeiten verschaffen möchten, hilft Ihnen unser kostenloser Testamentsratgeber weiter.

Die Welthungerhilfe ist Teil der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

Roland Gingold

"Ich habe keine Nachkommen und musste mir etwas einfallen lassen. Eine Stiftung ist etwas von Dauer. Also habe ich mit überschaubarem Grundkapital eine eigene Stiftung gegründet und die Welthungerhilfe als Erbin eingesetzt."

Roland Gingold Spender der Welthungerhilfe

Informationsveranstaltungen Vererben und Testamente

Martina Rauwolf Team Stiften und Vererben

Die Welthungerhilfe bietet regelmäßig zusammen mit Fachanwältinnen und -anwälten für Erbrecht kostenlose und allgemeine Informationsveranstaltungen zum Thema Vererben und Testamente an. Die nächsten Termine sind:

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wenn Sie die Arbeit der Welthungerhilfe testamentarisch unterstützen oder sich zu einer Informationsveranstaltung anmelden möchten, nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

Bitte überprüfen Sie die rot markierten Felder:
    Kontakt aufnehmen
    * Pflichtfelder sind mit einem (*) gekennzeichnet.
    Hinweise zum Datenschutz

    Wenn Sie uns eine Anfrage über unser Kontaktformular senden, müssen Sie dafür nur die Daten angeben, die für die Bearbeitung Ihrer Anfrage benötigt werden. Alle weiteren Angaben sind freiwillig und dienen dazu, die Kontaktaufnahme zu personalisieren. Ist der Vorgang abgeschlossen, werden Ihre Daten gelöscht.

    Ihre Daten sind bei uns in guten Händen: Sie werden über eine verschlüsselte Verbindung (TLS  = Transport Layer Security: starke Verschlüsselung nach aktuellen Stand der Technik) übertragen.

    Zur Datenschutzerklärung

    Letzte Aktualisierung 19.09.2018

    Das könnte Sie auch interessieren

    Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
    Newsletter abonnieren

    Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.