Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

13.07.2020 | Pressemitteilung

20.633 Kilometer für eine Welt ohne Hunger

3.446 Laufbegeisterte aus ganz Deutschland nahmen vom 09. – 12. Juli 2020 am virtuellen Benefizlauf "#ZeroHungerRun – Challenge 2020" der Welthungerhilfe teil. Frei nach dem Motto #WirGegenHunger kamen Spenden in Höhe von 69.541 Euro für Menschen in Not zusammen.

Läufer*innen beim #ZeroHungerRun Köln © Welthungerhilfe
Bettina Beuttner Team Communications

Bonn/Berlin, 13.7.2020. Vom 09.-12. Juli 2020 rief die Welthungerhilfe bundesweit Läufer*innen auf, sich der virtuellen Sport-Challenge dieses Sommers zu stellen. Da aufgrund der Covid-19-Pandemie auf die diesjährigen #ZeroHungerRun-Spendenläufe in Bonn, Köln und Düsseldorf verzichtet werden muss, galt es nun, individuelle Sporteinheiten zu absolvieren. Mit den in wahlweise 30 oder 60 Minuten zurückgelegten Laufmetern setzten die sportlich Engagierten im Rahmen der #ZeroHungerRun-Challenge 2020 nicht nur ein Zeichen gegen den Hunger, sondern sammelten auch Spenden für die Arbeit der Welthungerhilfe im Kampf gegen Corona. Denn in Folge der Pandemie ist der Hunger weltweit wieder auf dem Vormarsch.

Von Berlin bis München, von Köln bis Leipzig, von Klagenfurt bis Paris und sogar aus Malawi schnürten 3.446 Freizeit-Sportler*innen und ambitionierte Läufer*innen ihre Turnschuhe und begaben sich auf ihre private Laufrunde. Nach dem Zusammenrechnen aller getrackten Laufstrecken kamen dabei stolze 20.633 Kilometer zusammen. Jeder einzelne Meter unterstreicht, dass die Leitidee dieses Benefizlaufs aufgegangen ist: In diesen besonderen Zeiten gemeinsam etwas erreichen, wenn auch nicht unmittelbar zusammen.

Doch nicht nur die sportlichen Leistungen drücken Solidarität mit den Menschen aus, die tagtäglich mit Hunger zu kämpfen haben, auch die großzügigen Spenden der Teilnehmer*innen zur #ZeroHungerRun Challenge sowie der Unternehmen REWE Group und Engels – Der Maler tragen zu einem bemerkenswerten Finale des Laufs bei. 69.541 Euro sind für die aktuellen Projekte der Welthungerhilfe im Rahmen des Benefizlaufs zusammengekommen.

Seit Beginn der Aktion #ZeroHungerRun im Jahr 2016 konnten insgesamt bereits 280.000 Euro Spenden für Menschen in Not gesammelt werden.

#ZeroHungerRun Challenge 2020

Statt mit der Absage unserer großen Trübsal zu blasen, blasen wir vom 9.- 12. Juli zur ersten virtuellen Variante des #ZeroHungerRuns.

Mehr erfahren

Prominente dokumentieren ihre Teilnahme und animierten zum Mitmachen 

Auch professionelle Sportler*innen und prominente Hobby-Läufer*innen aus der Show- und Sportbranche nutzten die zurückliegenden Sommertage und setzten sich gegen den Hunger in der Welt in Bewegung. Ihr schweißtreibendes Engagement teilten sie dabei über ihre Social-Media-Kanäle. Darunter Model und Influencerin Stefanie Giesinger, die Schauspielerinnen Liz Baffoe und Nina Ensmann, Gesine Cukrowski und Pia-Micaela Barucki, die TV-Moderatoren Florian Ambrosius, Amiaz Habtu, Wolf-Dieter-Poschmann oder Knacki Deuser, Bestseller-Autor Franz Schätzing oder auch Sport-Stars wie Jan Fitschen, Frank Busemann, Simon Rolfes oder Marko Rehmer. 

Comedian, Autor und Moderator Eckart von Hirschhausen absolvierte seinen Lauf während seines Österreich-Urlaubs und fand für die #ZeroHungerRunChallenge folgende Worte: „Wir befinden uns alle in einem Wettlauf um das Überleben dieser Erde, dieses Planeten, aber auch ganz konkret von vielen Menschen, denen es deutlich schlechter geht als uns in diesen Corona-Zeiten. An sie zu denken und für sie mitzulaufen – ich bin dabei!“ 

Ein besonderer Dank gilt allen Partnern und Sponsoren der #ZeroHungerRun Challenge, die mit ihrer Unterstützung und mit Sachpreisen zum Gelingen der Aktion beigetragen haben. 

Pressebilder zum Download

Arne Greskowiak, Nina Ensmann, Liz Baffoe und Florian Ambrosius (v.l.n.r) beim Training für die ZeroHungerRun Challenge © Welthungerhilfe
1 / 8
Die gebürtige Bonnerin Liz Baffoe ist Schauspielerin und Sängerin. Seit 2016 war sie bei allen #ZeroHungerRuns dabei. © Welthungerhilfe
2 / 8
Nina Ensmann ist Schauspielerin und lebt in Düsseldorf. © Welthungerhilfe
3 / 8
Arne Greskowiak ist Athletik Coach, trainiert u.a. die Kölner Haie, die deutsche Basketball-Nationalmannschaft sowie viele Profi-Sportler. © Welthungerhilfe
4 / 8
Florian Ambrosius ist Fernsehmoderator. Er engagiert sich seit 2017 für die Welthungerhilfe und war auch schon bei mehreren #ZeroHungerRuns dabei. © Welthungerhilfe
5 / 8
...Florian Ambrosius, kurz vor dem Startschuss beim #ZeroHungerRun 2019 in Köln. © Johanna Berresheim
6 / 8
Läuferinnen beim #ZeroHungerRun 2019 in Köln. © Welthungerhilfe
7 / 8
Teilnehmer/innen des #ZeroHungerRuns in Köln. © Haidvogl/Welthungerhilfe
8 / 8

Nutzungshinweis: Bitte beachten Sie, dass die Bilder nur in einem Welthungerhilfe-Kontext genutzt und nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen. Bilder müssen mit dem Credit Copyright „Fotograf“/Welthungerhilfe versehen werden. Keine Langzeitarchivierung. Bilder nach Nutzung bitte löschen.

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland; politisch und konfessionell unabhängig. Sie kämpft für „Zero Hunger bis 2030“. Seit ihrer Gründung wurden mehr als 9.830 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 3,95 Milliarden Euro gefördert. Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Grundprinzip der Hilfe zur Selbsthilfe: von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen.

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 13.07.2020

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.