02.11.2016 | Pressemitteilung

Rock gegen Hunger in Düsseldorf

Band-Battle für Welthungerhilfe-Projekt in Madagaskar

Ein Weitwinkelfoto von der Bühne und den Zuschauern bei Rock gegen Hunger.
"Rock gegen Hunger" - im November in Düseldorf. © Welthungerhilfe

Ein spannendes Zwei-Tage-Bandbattle für den guten Zweck erwartet die rund 1.500 Gäste beim „Rock gegen Hunger 2016“ im Düsseldorfer Henkelsaal. Aufgrund des großen Erfolges fordern beim vierten Band- Battle der Welthungerhilfe gleich vier neue Bands die bereits etablierten „Rocker gegen Hunger“ musikalisch heraus. Am Mittwoch, 9. November und Donnerstag, 10. November treten jeweils ab 18.30 Uhr im Henkelsaal an der Ratingerstr. 25 insgesamt neun Düsseldorfer Unternehmensbands mit lebendigem Cover-Rock gegeneinander an. Am 9. November messen sich: „Goetz Partners Band“ (goetzpartners), „Public Re“ (Deutsche Rückversicherung), „Die 1. Instanz“ (Richterband) und „La Bänd“ (L`Oréal). Der Sieger des Abends spielt am 10. November um den begehrten Wanderpokal. Dann geht es gegen Titelvertei- diger "Tomra-Allstars“" (Tomra), „Blue Steam“ (Kripo Düsseldorf), "The Sky Officers" (McKinsey) und "Stick Together" (3M). Die Rockmusiker streiten dabei um nichts Geringeres als den Titel "Beste Unternehmensband" in Düsseldorf.

Pressemitteilung zum Download

Initiiert hat die Benefizveranstaltung der Düsseldorfer Freundeskreis der Welthungerhilfe. Veranstalter von „Rock gegen Hunger“ ist Quartier Bohème. Durch die Abende führt die Leiterin des Düsseldorf Festivals, Christiane Oxenfort. Eine hochkarätige Jury mit Anke Johannsen (Sängerin und Komponistin), DJ Henry Storch (Unique Records) sowie Ben Ostendorf und Daniel Gottlob (SoundConsulting), wird entscheiden, wer diesmal den Pokal in die Firma trägt.

Der Eintritt für „Rock gegen Hunger“ ist frei. Die Welthungerhilfe bittet jedoch am Einlass um eine Spende in Höhe von 25 Euro für die notleidende Bevölkerung in „Anosy“. Der Freundeskreis Düsseldorf engagiert sich für diese Projekt- region auf Madagaskar. Der gesamte Erlös des Abends kommt den Menschen dort zugute. Drei von vier Einwohnern leben in „Anosy“ von kleinbäuerlicher Landwirtschaft, die nicht einmal genügend Erträge für den Eigenbedarf ermöglicht. Zudem machen Wirbelstürme, Überschwemmungen und Dürreperioden immer häufiger die kargen Erträge zunichte. Nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe erhalten die Menschen in „Anosy“ Unterstützung von der Welthungerhilfe in den Bereichen Bildung und nachhaltiger Landwirtschaft.

Wir bitten um Anmeldung unter presse@welthungerhilfe.de und freuen uns über einen Veranstaltungshinweis. Weitere Informationen zu „Rock gegen Hunger“ gibt es unter www.welthungerhilfe.de/rock-gegen-hunger.

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland. Sie leistet Hilfe aus einer Hand: Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit einheimischen Partnerorganisationen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Seit der Gründung im Jahr 1962 wurden mehr als 7.733 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 2,84 Milliarden Euro gefördert – für eine Welt ohne Hunger und Armut.

Eine der Bands bei Rock gegen Hunger 2016 in Düsseldorf. Bildgröße: 5184 x 3456px - 5,9MB © Welthungerhilfe
1 / 3
Die Siegerband bei Rock gegen Hunger 2016 in Düsseldorf. Bildgröße: 5184 x 3456px - 5,2MB © Welthungerhilfe
2 / 3
"Rock gegen Hunger" - im November in Düseldorf. Bildgröße: 5184 x 3456px - 6MB © Welthungerhilfe
3 / 3
Schlagworte
Letzte Aktualisierung 18.03.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.