Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

20.07.2018 | Pressemitteilung

Über 1.100 Läufer für eine Welt ohne Hunger

#ZeroHungerRun: Über 1.100 Läufer machten in Köln Tempo für eine Welt ohne Hunger. Insgesamt kamen so 20.000 Euro für die Welthungerhilfe zusammen.

Die sechs Männer posieren vor der Startmarke des ZeroHungerRuns in Köln.
vlnr: Till Wahnbaeck (CEO Welthungerhilfe), Timothy Boldt (Schauspieler), Dr. Ralf Heinen (Bürgermeister Köln), Clemens Schmuck (A-Capella Gruppe "Alte Bekannte"), Hans-Jakob Reuter (CEO gicom GmbH), Frank Schätzing (Bestseller-Autor). © Haidvogl/Welthungerhilfe

Bonn / Köln, 20. Juli 2018 - Der prominent besetzte Spendenlauf der Welthungerhilfe an der Kölner Jahnwiese war ein voller Erfolg. Im Schatten des Rhein-Energie-Stadions machten über 1.100 laufbegeisterte Rheinländerinnen und Rheinländer Tempo für eine Welt ohne Hunger. Bestseller-Autor Frank Schätzing, Schauspieler Timothy Boldt (ZDF „Hanna – Folge Deinem Herzen“, RTL „Unter Uns“) Bürgermeister Dr. Ralf Heinen und Clemens von der A-Cappella-Formation „Alte Bekannte“ waren mit von der Partie. Insgesamt kamen 20.000 Euro für die Welthungerhilfe zusammen.

Laufen gegen den Hunger

Unter diesem Motto lud die Welthungerhilfe zum #ZeroHungerRun an der Kölner Jahnwiese ein. Im Schatten des Rhein-Energie-Stadions gab Frank Schätzing pünktlich um 19.00 Uhr den Startschuss zum 5- und 10-Kilometer-Lauf. Nach der Begrüßung durch den Kölner Bürgermeister Dr. Ralf Heinen und dem Vorstandsvorsitzenden der Welthungerhilfe, Dr. Till Wahnbaeck, gaben 1117 Läuferinnen und Läufer Vollgas auf der Strecke.  

Bestsellerautor Frank Schätzing war sichtlich beeindruckt von der tollen Stimmung: „Die gelungene Premiere des #ZeroHungerRuns zeigt, dass auch den Kölnern der Kampf gegen den weltweiten Hunger nicht egal ist und sie bereit sind, ihren ganz persönlichen Beitrag zu leisten. Wenn dann noch der Spaß am Sport hinzukommt, ist das eine absolut runde Sache.“ Till Wahnbaeck, Vorstandsvorsitzender der Welthungerhilfe, bedankte sich bei allen Teilnehmern und zeigte sich überzeugt: „Wir sind die Generation, die den Hunger abschaffen kann. Und wenn wir alle mit so viel Energie und Leidenschaft zur Sache gehen wie die Läufer heute, dann werden wir das auch schaffen. Jeder Euro zählt auf dem Weg in eine Welt ohne Hunger.“

20.000 Euro Spenden für Ernährungsprojekte der Welthungerhilfe

Die Erlöse der Veranstaltung fließen zu 100 Prozent in Ernährungsprojekte der Welthungerhilfe. Mit dem Lauf ruft die Welthungerhilfe zur Unterstützung des von den Vereinten Nationen erklärten Nachhaltigkeitsziels „Zero Hunger bis 2030“ auf. Viele Teilnehmer rundeten die Mindest-Startspende großzügig auf, sodass insgesamt 20.000 Euro zusammenkamen.

Bunert - der Kölner Laufladen - sorgte für professionelle Rahmenbedin-gungen beim Lauf. Das Original Bootcamp sorgte mit Warm-Ups dafür, dass alle gesund ans Ziel kamen. Um eine sportlich-aktive Betreuung für Kinder ab 3 Jahren kümmerte sich die Ballschule „Ballinos“. Die Rewe Group unterstützte als Sponsor die Laufbegeisterten mit Bio-Äpfeln und -Bananen. Das Startup-Unternehmen Flaschenpost versorgte die Sportler mit ausrei-chend Wasser für einen gesunden Lauf. Und auch die Bank für Sozialwirt-schaft unterstützte als Sponsor den ersten Kölner #ZeroHungerRun.

Weitere Infos und Fotos unter www.zero-hunger-run.de/

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland; politisch und konfessionell unabhängig. Sie kämpft für „Zero Hunger bis 2030“. Seit ihrer Gründung wurden mehr als 8.900 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 3,53 Milliarden Euro gefördert. Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Grundprinzip der Hilfe zur Selbsthilfe: von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen.

Hochauflösende Pressebilder zum Download:

Teilnehmer/innen des #ZeroHungerRuns in Köln. © Haidvogl/Welthungerhilfe
1 / 7
vlnr: Till Wahnbaeck (CEO Welthungerhilfe), Timothy Boldt (Schauspieler), Dr. Ralf Heinen (Bürgermeister Köln), Clemens Schmuck (A-Capella Gruppe "Alte Bekannte"), Hans-Jakob Reuter (CEO gicom GmbH), Frank Schätzing (Bestseller-Autor). © Haidvogl/Welthungerhilfe
2 / 7
Start des ersten Kölner #ZeroHungerRuns. © Haidvogl/Welthungerhilfe
3 / 7
vlnr: Timothy Boldt (Schauspieler), Clemens Schmuck (Köllner A-Capella Gruppe "Alte Bekannte"), Bestseller Autor Frank Schätzing und Till Wahnbaeck (CEO Welthungerhilfe). © Haidvogl/Welthungerhilfe
4 / 7
vlnr: Clemens Schmuck (Köllner A-Capella Gruppe "Alte Bekannte" und Bestseller-Autor Frank Schätzing kurz vor dem Startschuss des #ZeroHungerRun 2018 in Köln. © Haidvogl/Welthungerhilfe
5 / 7
Bestseller Autor Frank Schätzing beim #ZeroHungerRun in Köln © Haidvogl/Welthungerhilfe
6 / 7
1.100 Läuferinnen und Läufer nahmen beim ersten Kölner #ZeroHungerRun teil. © Haidvogl/Welthungerhilfe
7 / 7

Nutzungshinweis: Bitte beachten Sie, dass die Bilder nur in einem Welthungerhilfe Kontext genutzt und nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen. Bilder müssen mit dem Credit Copyright „Fotograf“/Welthungerhilfe versehen werden. Keine Langzeitarchivierung. Bilder nach Nutzung bitte löschen!

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 23.07.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.