Irak: Die Arbeit der Welthungerhilfe

Irak

Überleben im Bürgerkrieg sichern

Das Zweistromland zwischen Euphrat und Tigris war vor Jahrtausenden eine blühende Kulturlandschaft. In den letzten Jahrzehnten wurde der Irak jedoch stärker als Ort blutiger Kriege wahrgenommen. Heute sind im Irak immer noch Teile des Landes unter Kontrolle des sogenannten Islamischen Staates, der sich Kämpfe mit der irakischen Armee, deren internationalen Verbündeten und anderen militärischen Milizen der kurdischen Minderheit und internationalen Truppen liefert. Besonders die Zivilbevölkerung leidet unter dem Bürgerkrieg. Insgesamt rund 11 Millionen Menschen im Irak sind auf humanitäre Hilfe angewiesen.

Karte: Welthunger-Index in Irak (2000: 26,5, 2017: 22,9)

Auf einen Blick: Welthungerhilfe in Irak:

 

(Stand: 2016, mehr Informationen im Jahresbericht 2016)

Ausgewählte Projekte

Überleben sichern im Irak

Nahrung, Wasser, Unterkünfte und Hoffnung für Vertriebene und Flüchtlinge

Der Sturm auf Mossul hat begonnen. Bis zu 1,5 Mio. Menschen können zur Flucht gezwungen werden. Die Flüchtlingscamps sind bereits jetzt überfüllt und es fehlt an Nahrungsmitteln.

Kontakt
Kerstin Bandsom

Kerstin Bandsom

Informationsstelle

+49 228-22 88 127

Eine Jesidin im Nordirak. © Krupar
Geflohen im eigenen Land