Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

12.08.2019 | Blog

Helferinnen in größter Not

Der Welttag der Humanitären Hilfe am 19. August macht jedes Jahr auf die lebensgefährliche Arbeit der vielen weltweiten Helferinnen und Helfer in Katastrophen- und Krisengebieten aufmerksam. 2019 stehen Frauen im Fokus. Wir haben Welthungerhilfe-Kolleginnen gefragt, was sie persönlich antreibt.

Jessica Kühnle mit einer Kollegin in einem informellen Camp für geflüchtete Jesiden
Jessica Kühnle mit einer Kollegin beim Besuch eines informellen Camps für geflüchtete Jesiden aus Syrien und dem Irak an der Grenze zu Syrien. Jeder einzelne Bewohner des Camps ist auf humanitäre Hilfe angewiesen. © Welthungerhilfe
Kerstin Bandsom Team Communications

Der Welttag der humanitären Hilfe (World Humanitarian Day) würdigt jedes Jahr am 19. August die weltweiten Helferinnen und Helfer, die ihr Leben im humanitären Dienst riskieren. Im Jahr 2019 wird die Arbeit von Frauen in Krisen auf der ganzen Welt in den Blickpunkt gerückt.

Expertinnen in Krisen- und Katastrophengebieten

Frauen machen eine große Anzahl der Menschen aus, die ihr eigenes Leben riskieren, um andere zu retten. Sie sind als Managerinnen und Expertinnen vor Ort, wenn beispielsweise Bedarfe erfasst und Hilfsgüter organisiert und verteilt werden müssen. Darüber hinaus sind humanitäre Helferinnen häufig vertrauensvolle erste Ansprechpartnerinnen für Frauen und Mädchen in Katastrophen und Krisengebieten, beispielsweise zu Gesundheitsthemen. Wir haben Welthungerhilfe-Kolleginnen im weltweiten Einsatz gefragt, was sie antreibt:

Weltweit im Einsatz

Frauen sind entscheidend für Bekämpfung von Hunger

Der World Humanitarian Day macht außerdem auf die von Krisen betroffenen Menschen in der Welt aufmerksam. Auch dabei spielen Frauen eine entscheidende Rolle. Die Förderung von Frauen in Entwicklungsländern mit dem Ziel der Chancengleichheit und Gleichberechtigung der Geschlechter ist ausschlaggebend für die Bekämpfung von Hunger und Armut. Dafür setzen sich Helferinnen in humanitären Hilfe und der Entwicklungshilfe weltweit ein.

Unsere Forderung zum Welttag der Humanitären Hilfe 2019

Sowohl die Staats- und Regierungschefs als auch die nichtstaatlichen Akteure müssen sicherstellen, dass Frauen im humanitären Dienst – und allen humanitären Helfern – völkerrechtlicher Schutz gewährt wird.

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 13.08.2019
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.