loading
Nepal

Nothilfe nach den Überschwemmungen

Themenschwerpunkt
Nothilfe
Kerstin Bandsom Team Communications

Heftige Regenfälle haben Mitte August 2017 in Bangladesch, Indien und Nepal zu schweren Überschwemmungen geführt. Dabei wurden allein in Nepal knapp 235.000 Häuser beschädigt, 43.000 Familien verloren ihr Zuhause. Bislang sind dort 143 Menschenleben zu beklagen.

Erschreckend ist auch die Zahl der Betroffenen in Indien: mehr als 17 Millionen Menschen leiden unter den Überschwemmungen. Gemeinsam mit Partnern verteilt die Welthungerhilfe Nahrungsmittel und Hygiene-Sets an die Überlebenden, die in vielen Fällen alles verloren haben.

Viele Menschen hausen nur in Notunterkünften am Straßenrand. Bild: People in Need © Sajana Shrestha/People in Need
Schüler vor ihrer Schule in Nepal Hintergrund

Die Arbeit der Welthungerhilfe in Nepal.

Vier von fünf Bewohnern sind von den Überschwemmungen betroffen

Vor allem im Süden Nepals richteten die Wassermassen schwere Schäden an. In den zwei Distrikten Rautahat und Saptari sind rund vier von fünf Bewohnern von der Katastrophe betroffen. Um die 65.000 Häuser sind vollkommen zerstört und rund 120.000 weitere Häuser schwer beschädigt. Die Menschen hausen in Notunterkünften am Straßenrand und sind auf Hilfe angewiesen.

In Indien ist die Bihar Region an der Grenze zu Nepal am schlimmsten von den Überschwemmungen betroffen. 19 Distrikte sind komplett überflutet, 514 Menschen sind ums Leben gekommen. Im Distrikt Dharbanga sind um die 100 Dörfer von der Außenwelt abgeschnitten.

Die Überschwemmungen haben Ernten und Nahrungsvorräte zerstört sowie Brunnen verunreinigt. Dringend benötigt werden daher Nahrungsmittel und Trinkwasser.

So hilft die Welthungerhilfe in Nepal

Gemeinsam mit den Partnern Concern Worldwide und People in Need, mit denen die Welthungerhilfe in der Alliance 2015 zusammenarbeitet, verteilt die Welthungerhilfe Nahrungsmittelpakete, Wasserreinigungs- und Hygiene-Sets in den besonders betroffenen Gebieten.

So hilft die Welthungerhilfe in Indien

Gemeinsam mit der lokalen Organisation GPSVS hat die Welthungerhilfe folgende Güter an die Bevölkerung verteilt:

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.