18.12.2016 | Pressemitteilung

Bündnis Entwicklung hilft ruft zu Spenden auf

Das Bündnis Entwicklung Hilft ruft erneut zu Spenden für notleidende Menschen in Syrien auf

Till Wahnbaeck, Welthungerhilfe-Vorstand, unterhält sich in Syrien mit einer Flüchtlingsfamilie.
© Jens Grossmann/Welthungerhilfe

Etwa 50.000 Menschen warten auf den Abzug, andere konnten Aleppo bereits verlassen. Angesichts der zugespitzten Lage und der hohen Zahl von notleidenden Menschen steigt der Hilfsbedarf in Syrien und den Nachbarländern weiter an. Unter dem Stichwort Syrien ruft das Bündnis Entwicklung Hilft erneut zu Spenden auf.

Pressemitteilung zum Download

Gemeinsam mit lokalen Partnern liefern unsere Bündnis-Mitglieder Nahrungsmittel sowie Decken, Kleidung und Heizmaterial für die kalten Wintermonate an die Menschen, die im Moment in Notunterkünften und Zelten leben. Sie sorgen dafür, dass Menschen, die monatelang weder ausreichend Essen noch frisches Trinkwasser hatten, endlich mit Lebensmitteln und Wasser versorgt werden können. Und sie finanzieren Krankenhäuser, betreuen verängstigte Kinder und versuchen, Menschen wieder Hoffnung zu geben. Aber nicht alle wollen gehen. Viele harren in zerbombten Häusern aus, ohne Essen und Trinken, teilweise schwer verletzt. Sie haben Angst vor dem, was kommt. Die Menschen sind am Ende ihrer Kräfte, sie benötigen umgehend unsere Hilfe.

In diesen dramatischen Tagen in Aleppo müssen wir unsere Hilfe in Syrien und für die Schutzsuchenden in den Nachbarländern ausweiten. Das Bündnis Entwicklung Hilft bittet daher dringend um Unterstützung:

IBAN: DE71 3702 0500 0008 1001 00, Stichwort: Syrien oder
www.spenden.entwicklung-hilft.de

Das DZI Spenden-Siegel bestätigt unsere Zuverlässigkeit. Alle Bündnismitglieder und auch das Bündnis selbst sind mit dem Spenden-Siegel ausgezeichnet. Über unsere Hilfe berichten wir transparent und zeitnah.

Brot für die Welt, Christoffel-Blindenmission, DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe, Kindernothilfe, medico international, Misereor, terre des hommes, Welthungerhilfe und die assoziierten Mitglieder German Doctors sowie Plan International leisten als Bündnis Entwicklung Hilft akute und langfristige Hilfe bei Katastrophen und in Krisengebieten.

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland; politisch und konfessionell unabhängig. Sie kämpft für „Zero Hunger bis 2030“. Seit ihrer Gründung wurden mehr als 8.500 Auslandsprojekte in 70 Ländern mit 3,27 Milliarden Euro gefördert. Die Welthungerhilfe arbeitet nach dem Grundprinzip der Hilfe zur Selbsthilfe: von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen.

Schlagworte
Letzte Aktualisierung 06.02.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.