Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

loading
Frau produziert landwirtschaftliche Produkte in Burkina Faso

Burundi

10 aktive Projekte
5,67 Mio. € eingesetzte Mittel in 2017
214.537 erreichte Menschen in 2017

Burundi zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Mehr als 64 Prozent der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze, der größte Teil davon sind Kleinbauern. Von 1993 bis 2005 herrschte Bürgerkrieg, von dessen Folgen sich das Land bis heute kaum erholt hat. Im Jahr 2016 verzeichnete Burundi ein negatives Wirtschaftswachstum, was unter anderem auf politische Instabilität sowie Ernteausfälle zurückzuführen ist. Vor allem arme Kleinbauern können durch extreme Wetterereignisse wie Dürre und Überschwemmungen schnell ihre Existenzgrundlage verlieren.

Jetzt spenden
Alle Länder

Ausgewählte Projekte

Gräben gegen den Klimawandel

Jeden Tag spüren die Bewohner der Provinz Ngozi im Norden Burundis die Auswirkungen des Klimawandels. Die Welthungerhilfe vermittelt Wissen.

Mehr erfahren
Besser lernen ohne Hunger

Bildung geht durch den Magen: Dank gesundem Schulessen aus eigenem Anbau besuchen mehr Kinder in Burundi den Unterricht.

Mehr erfahren

Aktuelles aus Burundi

Rang im Welthunger-Index
#k.A. von 119 Ländern
Der 2018 WHI-Wert für Burundi
gravierend> 50 wenig< 9.9
-

Der Welthunger-Index (WHI) von Welthungerhilfe und Partnern berechnet einmal jährlich die Ernährungslage eines Landes. Je geringer der WHI-Wert, desto besser der Rang und desto besser die Lage.

Mehr zum Welthungerindex
10,52 Mio. Einwohner (2018)
7,2% Kindersterblichkeit (2018)
-% der Bevölkerung ist unterernährt.

Publikationen & Material zu Burundi

2017 projektinfo schulspeisung burundi
Burundi - Mais und Gemüse für gute Schulnoten

66 Millionen Grundschulkinder weltweit gehen hungrig zur Schule. Unter-, und Mangelernährung verhindern Bildung und fördern Armut. In Burundi...

Mehr erfahren
2013 evaluation ernahrungssicherung frieden kirundo burundi
Schluss-Evaluation: Nordburundi (2013)

BDI-1019-10: Das Programm „Ernährungssicherung und Friedensförderung“ wurde seit 2004 in drei Projekten in der Provinz Kirundo durchgeführt, um einen...

Mehr erfahren
Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.