Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Jahresbericht

Die Welthungerhilfe unter der Lupe: Jedes Jahr legt die Welthungerhilfe im Jahresbericht Rechenschaft ab, z. B. darüber wer die Arbeit finanziert oder wo und wie Spendengelder eingesetzt werden.

Patricia Summa Team Marketing Communications

Zero Hunger bis 2030 – an diesem Ziel für nachhaltige Entwicklung orientiert die Welthungerhilfe ihre Arbeit. Denn eine Welt ohne Hunger ist ein Menschenrecht, das wir umsetzen können. „Wir sind trotz aller Probleme realistische Optimisten. Wir sind überzeugt, dass wir den Hunger in dieser Generation abschaffen können, wenn alle Kräfte gebündelt werden“, sagt Till Wahnbaeck, ehemaliger CEO der Welthungerhilfe. Wie trägt die Welthungerhilfe dazu bei? Der Jahresbericht gibt Einblicke in die Wirkung ihrer Arbeit.

Mit 63,8 Millionen Euro erhielt die Welthungerhilfe 2017 besonders viele Spenden. „Wir freuen uns darüber, dass wir nicht nur unsere Arbeit in akuten Krisen, sondern auch in den Ländern fortsetzen und erweitern können, die nicht im Fokus der Medien stehen und manchmal sogar fast vergessen werden“, kommentierte Bärbel Dieckmann.

Unterstützung für 11,8 Millionen Menschen

Allein im Jahr 2017 hat die Welthungerhilfe in 38 Ländern mit 410 Auslandsprojekten rund 11,8 Millionen Menschen unterstützt. Konkret heißt das: Viele Menschen ernten nun mehr und können sich dadurch besser ernähren. Sie haben jetzt sauberes Trinkwasser oder Toiletten vor Ort und sind deshalb weniger krank. Oder sie können Einkommen und Überschüsse erwirtschaften und eine Ausbildung beginnen. Für die Kinder bedeutet die Unterstützung durch die Welthungerhilfe die Chance auf eine bessere körperliche und geistige Entwicklung.

Die Welthungerhilfe hat 2017 insgesamt 256,3 Millionen Euro ausgegeben, 230,1 Millionen Euro davon gingen direkt in die Projektförderung im Ausland. Der Rest ist in Werbung und allgemeine Öffentlichkeitsarbeit, Projektbegleitung im Ausland, Verwaltungsausgaben und Kampagnen-, Bildungs- und Aufklärungsarbeit geflossen. Weitere Zahlen und Infografiken finden Sie auf dieser Seite.

Zahlen und Fakten rund um die Welthungerhilfe 2017

Die Welthungerhilfe erreichte im Jahr 2017 rund 7,7 Millionen Menschen in Afrika, 3,6 Millionen Menschen in Asien und 0,5 Millionen Menschen in Südamerika und der Karibik. © Welthungerhilfe
1 / 6
Wo hungern die meisten Menschen? Das zeigt dieses Diagramm. Nur 20% der Hungernden leben in Städten, während rund 80% auf dem Land leben - 50% von ihnen sind Kleinbauern, 20% Landlose und 10% Nomaden, Fischer und Indigene. © Welthungerhilfe
2 / 6
Dieses Diagramm zeigt die Erträge der Welthungerhilfe aus dem Jahr 2017: Von 263,0 Millionen Euro kamen rund 73,9% aus institutionellen Zuschüssen, 20,8% lieferten allgemeine Spenden, 3,5% kamen aus Nothilfespenden zusammen, 1,3% ergaben sich aus Zinsen und sonstigen Erträgen und 0,5% lassen sich auf die Stiftung Welthungerhilfe zurückführen. © Welthungerhilfe
3 / 6
Dieses Diagramm zeigt die Aufwendungen der Welthungerhilfe aus dem Jahr 2017: Von 256,3 Millionen Euro sind rund 89,8% in Projektförderung im Ausland geflossen, 3,7% wurden für Werbung und allgemeine Öffentlichkeitsarbeit ausgegeben, 3,0% gingen an die Projektbegleitung im Ausland, 2,0% wurden für Verwaltungsausgaben und 1,4% für Kampagnen-, Bildungs- und Aufklärungsarbeit ausgegeben. © Welthungerhilfe
4 / 6
Dieses Diagramm zeigt die regionale Projektförderung der Welthungerhilfe aus dem Jahr 2017: Im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren 2013 bis 2016 hat die Welthungerhilfe ihre finanzielle Unterstützung in Afrika verstärkt. Die Projektförderung in Asien ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Ein leichter Anstieg ist dagegen im Vergleich zu 2016 bei der überregionalen Projektförderung zu beobachten. © Welthungerhilfe
5 / 6
Dieses Diagramm zeigt die Förderschwerpunkte der Welthungerhilfe aus dem Jahr 2017: Von insgesamt 410 Auslandsprojekten hatten rund 98 den Schwerpunkt Ernährung, 80 Projekte wurden mit Schwerpunkt Landwirtschaft und Umwelt und weitere 80 mit Bereich Andere durchgeführt. 54 Projekte hatten den Themenschwerpunkt Zivilgesellschaft, Empowerment und rund 45 Projekte wurden im Bereich Humanitäre Hilfe durchgeführt. Weitere 31 Projekte mit Schwerpunkt Wasser-, Sanitärversorgung und Hygiene und 22 im Bereich wirtschaftliche Entwicklung wurden durchgeführt. © Welthungerhilfe
6 / 6
Letzte Aktualisierung 06.12.2018

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Welthungerhilfe e. V., Sparkasse KölnBonn IBAN DE15 3705 0198 0000 0011 15, BIC COLSDE33
Newsletter abonnieren

Alle Informationen zu Katastrophen, Projekten und Veranstaltungen aus erster Hand erhalten.