Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Seiteninhalt springen Zum Footer springen

Ländliches Afrika: Partnerschaft mit Europa braucht Impulse Weiterlesen
Was kann die EU für mehr afrikanischen Agrarhandel tun?

Die Wirtschaftspartnerschaftsabkommen tatkräftig umsetzen ebnet den Weg zu Afrikas Freihandelszone. Aber das ist nicht alles

Weiterlesen
Bananen: Tückischer Pilz bedroht Exportländer Lateinamerikas

Der Ausbruch der Bananenkrankheit TR4 in Kolumbien gefährdet die ganze Region und die Ernährungssicherheit von Millionen Menschen

Weiterlesen
Jenseits von Hühnerteilen: Was Afrikas Agrarprodukte im Wettbewerb hemmt

Handel mit Europa ist von unermesslicher Bedeutung. Wie kann die EU dem Nachbarkontinent die Märkte weiter öffnen. Ein afrikanischer Blickwinkel

Weiterlesen
Sudan: „Ein Unterschied wie Tag und Nacht“

Vieles ist noch zerbrechlich und nichts unumkehrbar nach dem Umbruch im Sudan, aber Optimismus und Hoffnung überwiegen. Ein Interview

Weiterlesen
Meistgelesene Artikel
AidWatch: Europa vernachlässigt Länder mit größter Armut
Der Trend läuft dem Leitgedanken „Niemanden zurücklassen“ in der Agenda 2030 zuwider. Eine Graphik
Krise in China: Afrikanische Schweinepest dezimiert Bestände
Die Volksrepublik China hat den größten Schweinebestand der Welt. Die grassierende Seuche hat eine beispiellose Krise ausgelöst.
Was kann die EU für mehr afrikanischen Agrarhandel tun?
Die Wirtschaftspartnerschaftsabkommen tatkräftig umsetzen ebnet den Weg zu Afrikas Freihandelszone. Aber das ist nicht alles
Schwerpunkt
Europa

Zum Jahresausklang blicken wir nach vorne: Unser Schwerpunkt rund um Europa fragt nach, wie Afrikas Handel wachsen kann, und ob der bilaterale Austausch mit der EU hierbei hilft oder stört? Welche Rolle die Brüsseler Handelspolitik dabei für die Ernährungssicherheit und die Wettbewerbsfähigkeit in Afrika spielt, beleuchten Wissenschaftler aus konträren Perspektiven. Bestehende Abkommen (EPAs) sind nicht der Weisheit letzter Schluss: Sie können sich wandeln, den Weg ebnen zu einer afrikanischen Freihandelszone, und sich einbetten in eine Politik für das „Ländliche Afrika“ – die ihrerseits neue Impulse braucht. Nicht allein, aber auch durch die deutsche EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020.

Schwerpunkt
Was kann die EU für mehr afrikanischen Agrarhandel tun?

Die Wirtschaftspartnerschaftsabkommen tatkräftig umsetzen ebnet den Weg zu Afrikas Freihandelszone. Aber das ist nicht alles

Mehr erfahren
Schwerpunkt
Jenseits von Hühnerteilen: Was Afrikas Agrarprodukte im Wettbewerb hemmt

Handel mit Europa ist von unermesslicher Bedeutung. Wie kann die EU dem Nachbarkontinent die Märkte weiter öffnen. Ein...

Mehr erfahren
Schwerpunkt
Ländliches Afrika: Partnerschaft mit Europa braucht Impulse

Der Rahmen für eine engere Zusammenarbeit steht. Nun müssen Taten folgen für die Transformation von Afrikas Agrar- und...

Mehr erfahren
Schwerpunkt
Europas Wälder und Böden: durch die CO2-Brille gesehen

Will die EU bis 2050 klimaneutral werden, gewinnt die Kohlenstoffbindung in Wald und Böden an Bedeutung. Die Regeln werden neu...

Mehr erfahren
Unsere Rubriken